Aktuelle Startseite

Klemens Seth • Übergabe der Schulleitung • Carola Keßler


Alles hat seine Zeit ...




31. Januar 2019

(Foto aus der Anfangzeit!)






 





1. Februar 2019


Carola Keßler –
die neue Schulleiterin

Carola Keßler gibt das Amt der stellvertretenden Schulleiterin ab – um am 1. Februar 2019 Schulleiterin am Gymnasium Horkesgath zu werden.

(aktuelles Foto!)




Anmeldungen • Termine • Instrumentenkarussell • MINT-Schnuppern • Anmeldeformulare

Dienstag, 8. Januar 2019
 

Informationen zur Anmeldewoche zum Schuljahr 2018/19 für unsere künftigen Mitglieder der Schulgemeinde:

PS: Rufen Sie uns an, wenn Sie weitere Fragen zur Anmeldung usw. haben!

Eine wiederholt gestellte Frage:
Sollen die Jungen und Mädchen zur Anmeldung in die Klasse 5 mitkommen ?
Antwort:
Ja, unbedingt. Wir wollen die 'Hauptpersonen' kennenlernen und die Grundschulen wissen, dass Kinder in den Anmeldetagen vorübergehend fehlen.
 

  Der MINT-Schnuppernachmittag für Kinder, die sich für die MINT-Klasse interessieren:                      

Der MINT-Schnuppernachmittag
Dienstag 22. Januar 16:00
  Unsere Gäste werden in der Cafeteria auf dem Schulhof empfangen.      
  Der Flyer zum MINT-Profil      

  Die Instrumentenprobe für Kinder (und ihre Eltern), die sich für das Musikprofil interessieren:      
 
Instrumentenkarussell Blasinstrumente Freitag 25. Januar
17:00
  Unsere Gäste werden am Haupteingang
erwartet und zu den Musikräumen geführt.
     
  Der Flyer zum Bläser-Projekt      

  Die Schulbroschüre      

 

Anmeldungen für die Klasse 5 / die Oberstufe 2019/2020    

    Mittwoch   13. Feb.  
08:30 - 12:00 Uhr    und 14:00-17:00 Uhr
 • Donnerstag  
14. Feb. 08:30 - 12:00 Uhr    und 14:00-17:00 Uhr
 • Freitag 15. Feb. 08:30 - 12:00 Uhr    und   14:00-17:00 Uhr
 • Samstag 16. Feb.   
09:00 - 12:00 Uhr  

Sie möchten das Anmeldeformular in Ruhe handschriftlich oder am Computer
mit einem Acrobat-Reader ausfüllen? Laden Sie sich die pdf-Datei herunter.
(Eine korrekte Darstellung ist bei Verwendung des Adobe-Readers gewährleistet.)

Jahreshauptversammlung des Fördervereins

Donnerstag, 10. Januar 2019

Der Förderverein des Gymnasiums Horkesgath lädt herzlich ein:

Jahreshauptversammlung • Dienstag, 29. Januar 2019, 20:00 Uhr, R057
                          Die Tagesordnung als pdf-Dokument


Gymnasium Horkesgath – Die sportliche Schule

Mittwoch, 2. Januar 2018


Gymnasium Horkesgath
Die sportliche Schule

 

Das Gymnasium Horkesgath ist eine sportlich besonders engagierte Schule – engagiert zum 'sportlichen' Wohl aller Schüler*innen.

Vielfältige Lern- und Ausbildungsangebote im Rahmen des Sportunterrichts und im schulischen leben außerhalb der Sportstunden bilden das zentrale Element des Sportcurriculums, gelebt und stetig weiterentwickelt von den vielen engagierten Sportkolleg*innen unserer Schule.

Sie haben dabei die sportliche 'Anfängerin' / den sportlichen 'Anfänger' genauso im Blick wie die Schüler*innen in den Leistungskursen der Oberstufe oder unsere Spitzenathlet*innen mit (inter-)nationalen Wettkampfteilnahmen.
(Wegen letzterer Gruppe sind wir Gründungsmitglied des Krefelder Netzwerks zur Förderung von Leistungssportler*innen.)


Die folgenden Schaubilder geben einen ersten Überblick. Das inhaltlich entsprechende PDF-Dokument zum Sportprofil der Schule bietet sich für eine vertiefte Lektüre / einen Ausdruck an.

 
 

Aktuelles Update! • Celine Alexy in Runde 3 der Internationalen Biologie-Olympiade

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Internationale BiologieOlympiade 2019
Celine Alexy qualifiziert sich für die Runde 3

Celine Alexy erreichte mit der fünfthöchsten Punktzahl unter 102 TeilnehmerInnen aus Nordrhein-Westfalen die dritte Runde der Internationalen BiologieOlympiade 2019.

Celine kann sich nun als eine von sieben WettbewerberInnen an der Schülerakademie in Münster vom 21.-25. Januar 2019 auf die Runde 3 vorbereiten, die Ende Februar 2019 an der Universität Kiel ausgetragen wird. Eingeladen sind nur noch ca. 45 Schüler*innen aus Deutschland.   

Vier der sieben SchülerInnen aus NRW kommen aus dem Regierungsbezirk Düsseldorf, neben Celine je ein(e) Teilnehmer(in) aus Düsseldorf, Neuss und Wuppertal.

Biologielehrerin (und Coachin) Daniela Ly kann zu Recht stolz auf ihre Schülerin sein.

Große Anerkennung für diese Leistung und Gratulation!

Trennlinie Web


Freitag, 9. November 2018

Internationale BiologieOlympiade 2019
Celine Alexy überzeugt im NRW- und Bundesvergleich

Vor den Sommerferien wurden die Themen der BiologieOlympiade 2019 – Runde 1 – bekannt.
Für Daniela Ly, Lehrerin des Leistungskurses Biologie stand sofort fest, dass die Themen für Celine Alexy wie geschaffen wären.

Die Einschätzung hat sich als sehr berechtigt erwiesen:

Celine, jetzt Schülerin der Qualifikationsphase 2, erreichte mit ihrer Bearbeitung dreier Themen aus den Bereichen Evolution / Genetik, Botanik und Zellphysiologie sowohl im NRW- wie auch im Bundesvergleich souverän die zweite Runde der internationalen BiologieOlympiade.


In der zweiten Runde steht in Kürze eine Klausur zu einem noch unbekannten Thema an, die zur Auswertung an die Jury der Olympiade gesendet werden wird.

Gratulation !

Beratungstermine für die Anmeldung in die Oberstufe des Schuljahres 2019/20

Mittwoch, 19. Dezember 2018

Ab sofort können Schüler/innen (und ihre Eltern), die sich für einen Eintritt in unsere Oberstufe ab August 2019 interessieren, Beratungstermine buchen.

Kollege Bernd Cox, der Koordinator der Oberstufe, informiert über die wichtigen Aspekte (Voraussetzungen und Erwartungen der Schule, Angebote der Schule, Ablauf des Anmeldeverfahrens) und beantwortet Deine / Ihre Fragen.

Beratungstermine ab dem 9. Januar 2019 vergeben unsere  Schulsekretärinnen (Frau Kleingarn, Frau Nugk) ab sofort.

Termine kann man persönlich im Schulsekretariat
oder telefonisch (Tel.: 02151-878850) vereinbaren.


Wichtig:
Bitte unbedingt das letzte Zeugnis (Sommer 2018) mitbringen!

Auch ein vorab ausgefülltes Anmeldeformular kann schon mitgebracht werden.
Das Formular zur Anmeldung in die Oberstufe

Informationen zur Oberstufe (z.B. Grund- und Leistungskursangebote usw.) enthält unsere aktuelle Schulbroschüre, die hier als Online-Version, aber natürlich auch gedruckt (in der Schule) erhältlich ist.
Bitte auf das Bild klicken!

Talente erkennen, Aufgaben meistern • Lerncoaching am Gymnasium Horkesgath

Unsere als Lerncoaches ausgebildeten Kolleginnen Anne-Kathrin Huth und Daniela Rasel unterstützen Schüler*innen darin, Lernschwierigkeiten oder Lernhemmnisse zu diagnostizieren, zu überwinden, die eigenen Talente zu erkennen und (noch) besser zu nutzen.

Lerncoaching am Gymnasium Horkesgath

Lerncoaching am Gymnasium Horkesgath stellt eine professionelle pädagogische Herangehensweise dar, ausgeformt zu einem umfassenden Gesamtkonzept.

Das Konzept genau und detailliert kennenlernen kann der Leser / die Leserin in unserem (vierseitigen) Lerncoaching-Dokument.
Die Lektüre braucht etwas Zeit, lohnt sich aber in jedem Fall, denn die folgende Abbildung (Ausdruck) kann nur erste Hinweise geben:

Erlebnispädagogisches Teamtraining startet zu Beginn der Jahrgangsstufe 5



 

Teamtraining am
Gymnasium Horkesgath
  

Stärkung des Ich-Stärke durch die Entdeckung nicht gekannter Fähigkeiten.

Förderung des Zusammenhaltes durch die Wertschätzung der Mitschüler*innen.

Gemeinsame Freude an erzielten Erfolgen:



In Kooperation mit XPAD
Lernen im Team mit Kopf, Herz, und Hand

Die Freude am gelungenen Ergebnis und die positiven Gefühle während einer geglückten Zusammenarbeit erleben die Schüler*innen während des Teamtrainings am Gymnasium Horkesgath.
Sie trainieren die Fähigkeiten, die ein Team braucht, um im ( nicht nur schulischen ) Alltag erfolgreich zu sein. 

Die Analyse steht am Anfang
Mit einer genauen Analyse der bisher in der Klasse erlebten Kooperationen beginnt das Teamtraining gleich zu Beginn der Klasse 5.





Die Klassenlehrer*innen berichten den Erlebnispädagogen von XPAD über ihre ersten Beobachtungen zu Beginn des Schuljahres; die Erlebnispädagogen beobachten während eines dreistufigen Prozesses das Verhalten der Schüler*innen und tauschen ihre Beobachtungen mit denen des Klassenleitungs-Teams aus (siehe weiter unten).

Lernen mit Kopf, Herz und Hand
Mit Hilfe unterschiedlicher erlebnispädagogischer Methoden, die geistige (Kopf), emotionale (Herz) und praktische (Hand) 'Herausforderungen' bieten, stoßen die XPAD-Pädagogen individuelle und gruppenspezifische Lernprozesse an.
Die Bewältigung der Herausforderungen fördern die kooperativen  und kommunikativen Fähigkeiten der Klasse.

Kennenlernen und Spaß am Lernen
Die Jungen und Mädchen der 'neuen' Klasse 5 lernen sich auf dem weitläufigen Waldgelände von XPAD auf den Süchtelner Höhen im Naturpark Schwalm-Nette neu und anders kennen. Gemeinsam Spaß zu haben, ist dabei ein ganz wichtiger Aspekt.

Herausforderungen meistern
Durch die gemeinsame und selbstständige Lösung schwieriger Aufgaben und die gegenseitige Unterstützung dabei entdecken die Schüler*innen neue Handlungsmöglichkeiten, erproben und festigen die eigenen Fähigkeiten, ja, sie entdecken manche dieser Fähigkeiten zum ersten Mal.

Die eigenen Stärken / die Stärken des Teams erkennen
Der Gedankenaustausch der Schüler*innen über ihre Beobachtungen während des Teamtrainings, angeleitet durch die Pädagogen, ermöglicht eine Übertragung der postiven Erfahrungen in den Schulalltag und in den privaten Bereich, denn Team– und Konfliktfähigkeit sind immer und überall wichtig.

Start mit drei Bausteinen im ersten Halbjahr der Klasse 5

Baustein 1
Die XPAD-Erlebnispädagogen gestalten zwei Stunden mit jeder Klasse
(durchgeführt im laufenden Schuljahr am 7. September 2018).

Baustein 2
Der Tag im Wald auf den Süchtelner Höhen
(jede Klasse für sich an unterschiedlichen Tagen im September)

Baustein 3
Ein Teamtraining-Schulvormittag im Klassenraum / auf dem Schulhof
(jeweils 4 Stunden pro Klasse - an drei Tagen im November)

Die Fortsetzung

Das Teamtraining findet in den kommenden Schulhalbjahren in verschiedenen Modulen seine Fortsetzung in Klassenstunden; gestaltet durch den Klassenrat und das Klassenleitungsteam.

Schüler*innen aus der der 5c meinen …

Lara
„Wir haben gelernt, dass wir den anderen vertrauen können!“
„Wenn man vom Baum abgeseilt wurde, hatte man keine Angst, weil man wusste, dass der Partner einen festhält. Das hat bei uns super geklappt!“

Vy
Wir haben gelernt, dass man es alleine nicht schaffen kann!“

Nicklas
„Toll war, dass wir so gut zusammengearbeitet haben. So konnten wir alle Aufgaben lösen.“


Luis
„Wenn wir eine Aufgabe bekommen haben, mussten wir uns zuerst beraten, um die richtige Lösung zu finden. Dabei ging es am Anfang ziemlich chaotisch zu. Dabei haben wir gelernt, wie wichtig es ist, zuzuhören und auch die Ideen und Vorschläge anderer ernst zu nehmen.“

Lawa
„Das Teamtraining hat wirklich Spaß gemacht. Wir haben gemerkt, wie gut wir sind, wenn alle zusammenarbeiten!“


Mehr Informationen zur X-Pad Erlebnispädagogik

Siegerurkunde im Wettbewerb "bio-logisch" 2018


Donnerstag, 20. Dezember 2018

Heute erhielt Silas aus der Klasse 7b die Urkunde für die sehr erfolgreiche Teilnahme am nordrhein-westfälischen Schüler*innenwettbewerb "bio-logisch 2018".


Silas erreichte unter über 1600 Teilnehmern / Teilnehmerinnen einen Platz unter den besten 10% und damit auf der Urkunde den Vermerk "mit sehr gutem Erfolg"!

Vor den Sommerferien hatte Silas sich an Björn Wagner gewandt, der naturwissenschaftliche Wettbewerbsteilnahmen betreut.

Die Teilnehmer*innen des diesjährigen Wettbewerbs hatten Aufgaben – darunter auch die Durchführung eigener Versuche – zum Themenkomplex Wasserverschmutzung bzw. biologische Abwasserreinigung zu bearbeiten, durchzuführen und auszuwerten.


Gratulation !

Überreichung des Chinesisch-Diploms

Montag, 17. Dezember 2018

Die Abschlussprüfungen (schriftliche Arbeit und mündliche Prüfung) des  Zertifikatskurses Chinesisch haben im Herbst stattgefunden.
Am Dienstag, den 4. Dezember erhielt Henry Höchter zusammen mit den anderen erfolgreichen Schüler/innen aus Krefeld im Verlauf einer Feierstunde im Rathaus sein Diplom.

Verdiente Chinesisch-Zertifikate nach dreijährigem Lehrgang

Bekanntlich organisieren (und finanzieren) fünf Krefelder Gymnasien gemeinsam die Chinesisch-Kurse.

Wir freuen uns über die erfolgreichen Abschlussprüfungen unseres Chinesisch-Experten Henri Höchter. Henry ist Schüler der Qualifikationsphase 1.

Henri hat alle Möglichkeiten des Zertifikatskurses nutzen können. Dazu gehörte sicherlich als Höhepunkt im Frühjahr 2018 der Schüleraustausch.




Henri hatte seinen chinesischen Austauschpartner im Februar zu Gast (s. Foto links) und ist im März zwei Wochen in China gewesen.
Er verfasste dazu einen lesenswerten Reisebericht.


Wir gratulieren zum Chinesisch-Zertifikat!


PS:
Wie in jedem Schuljahr eröffnen die Chinesisch-Lernenden im Spätherbst den Reigen der neu erworbenen Sprachzertifikate:
Es folgen in den kommenden Monaten unsere Schüler/innen, die zur Zeit daran arbeiten, englische (Cambridge Certificate),  französische (DELF) bzw. niederländische (CNaVT) Sprachdiplome zu erhalten.

Das Volleyball-Stadtmeisterschaftsteam der Jungen

Freitag, 7. Dezember 2018

Eine weitere Team-Stadtmeisterschaft erreichten die Jungen der Wettkampfklasse III am Dienstag diser Woche.


Die Spieler gewannen den Pokal nach Siegen gegen die Mannschaft der Waldorfschule in 2:0 Sätzen und dem anschließenden Gewinn des Turniers nach tollem Kampf in 2:1 Sätzen gegen das Ricarda-Huch-Gymnasium.



Coach Krämer war insbesondere stolz auf die 'Moral' der Spieler aus der Jahrgangsstufe 9, die über insgesamt fünf Sätze unvermindert anhielt.

Wir gratulieren Alexander Schneider, Christoph Mairle (beide 9a),  Moritz Ogos, Robin Sengstock, Hejar Bitkay (alle 9b), Marc Cornelius, Lukas Wegner (beide 9d) und Teamchef Stefan Krämer!

Im Gespräch mit Eva Weyl, Überlebende des Konzentrationslagers Westerbork / NL

Freitag, 30. November 2018

Am Montag dieser Woche 'erlebten' die Schüler/innen der Qualifikationsphase 2 besondere Geschichtsstunden:

Frau Eva Weyl, geboren 1935 in Arnhem / Arnheim als Kind einer jüdischen Familie, war – wie schon im Februar diesen Jahres – in unserer Schule. Johannes Klein und seine KollegInnen der Fachschaft Geschichte hatten Frau Weyl wieder eingeladen.

Eva Weyl besuchte unsere Schule zum dritten Mal, nachdem sie im März 2017 erstmals einen tiefen Eindruck bei den ZuhörerInnen hinterlassen hatte, ein Eindruck, der sich im Februar 2018 und in dieser Woche wiederholte.
Rund 100 SchülerInnen der Qualifikationsphase 2 verfolgten im Selbstlernzentrum äußerst aufmerksam den Worten von Frau Weyl (s. den Bericht der Westdeutschen Zeitung).

"Ich erzähle, damit ihr weitererzählt."
  

Familie Weyl besaß und betrieb in Kleve und in Erkelenz Textilkaufhäuser mit langer Tradition (s. Foto). Eva Weyl überlebte als Kind den Aufenthalt im Konzentrationslager Westerbork auf dem Gebiet der Gemeinde Midden-Drenthe / Provinz Drente.



Die nationalsozialistische Besatzungsmacht missbrauchte nach dem Überfall auf die Niederlande (10. Mai 1940) das Lager Westerbork (Kamp Westerbork) als Sammel- und Durchgangslager (von den deutschen Behörden als "Polizeiliches Judendurchgangslager Westerbork" geführt).
Etwa 107000 jüdische Niederländer/innen (so z.B. die Familie von Anne Frank) wurden in dieses Lager verbracht und von dort ab 1942 in die Vernichtungslager transportiert und dort ermordet. Auch im Lager Westerbork starben 751 Menschen:

"Der erste Transport fuhr am 15. Juli 1942 nach Auschwitz. Bis zum 13. September 1944 fuhren 93 weitere Deportationszüge nach Auschwitz, Sobibor, Theresienstadt und Bergen-Belsen. Viele Juden blieben jedoch länger im Lager, in dem den Häftlingen eine gewisse Alltagsnormalität vorgetäuscht wurde. Im Lager gab es eine Selbstverwaltung der Häftlinge, Schulen sowie diverse kulturelle und sportliche Veranstaltungen. Diese Taktik der bewussten Täuschung führte dazu, dass die Opfer die ihnen drohende Gefahr nicht erkannten und auch bei den Deportationen ruhig blieben." Quelle:
http://www.memorialmuseums.org/denkmaeler/view/66/Erinnerungszentrum-Lager-Westerbork , letzter Zugriff: 8. März 2017
Bild:Westerbork, o.D., Stacheldraht und einer der sieben Wachtürme des Lagers, Herinneringscentrum Kamp Westerbork/NIODBild:Westerbork, 2006, Nationales Denkmal von 1970 am Ende des Schienenstrangs, Ronnie Golz

 

 

 

 
Westerbork, o.D., Stacheldraht und einer der sieben Wachtürme des Lagers, Herinneringscentrum Kamp Westerbork/NIOD
Westerbork, 2006, Nationales Denkmal von 1970 am Ende des Schienenstrangs, Ronnie Golz

Frau Weyl, die heute in Amsterdam wohnt, überlebte mit viel Glück als eine von nur etwa 5000 Menschen, die im Lager Westerbork  eingesperrt worden waren.
Sie versteht es als ihre Aufgabe, Schüler/innen für die Geschehnisse der 'Shoa' zu sensibilisieren und vor allem vor den Anfängen von Diskriminierung und Ausgrenzung zu warnen.














Die Lebensgeschichte von Frau Weyl fesselte die Schüler/innen so sehr, dass man zwischendurch eine Stecknadel hätte fallen hören können.

Dabei betonte Frau Weyl, dass die heutige Generation keine Schuld an den Verbrechen der Vergangenheit trüge, ihr aber aus dem Wissen über die Vergangenheit eine Verantwortung für Gegenwart und Zukunft erwachse.

Die WZ berichtete:
Die Schüler/innen und Lehrer/innen, die Frau Weyl zuhören bzw. mit ihr sprechen konnten, waren sich einig, dass man versuchen sollte, Eva Weyl auch im nächsten Schuljahr wieder einzuladen. Dieser Vormittag wird jedenfalls allen Anwesenden über die Schulzeit hinaus im Gedächtnis bleiben.

Der Dank gilt Johannes Klein, den interessierten und engagierten Schüler/innen unserer Schule und dem Förderverein des Gymnasiums Horkesgath.

Viele Informationen über das Besatzungsregime in den Niederlanden, die Verfolgung und Ermordung der niederländischen Juden und das Lager Westerbork findet man hier:

http://www.memorialmuseums.org/laender/detail/17/Niederlande
 

Ehrungen für herausragendes soziales Engagement in der Freizeit

Freitag, 29. November 2018

Immer im Herbst haben wir das Vergnügen, Schüler/innen aus der Jahrgangsstufe 9  für ihr besonderes mitmenschliches Engagement über einen Zeitraum von zwölf Monaten zu ehren. Dieses Engagement haben diesmal 20 Schüler/innen zwischen dem Sommer 2017 und dem Sommer 2018, also im Verlauf des achten Schuljahres gezeigt.

SoKo-Schüler/innen helfen ihren Mitmenschen

Seit vielen Jahren engagieren sich Schüler/innen des Gymnasiums Horkesgath im SoKo-Projekt (Soziale Kompetenz erwerben in der Schule).
Das SoKo-Projekt wurde  im Schuljahr 2006/2007 vom Deutschen Roten Kreuz Nordrhein und unserer Schule ins Leben gerufen. Im Schuljahr 2007/2008 leisteten dann Schüler/innen der Jahrgangsstufe 8 erstmals ihr 'soziales Jahr'.


Auf dem Foto der SoKo-Gruppe sieht man die meisten der engagierten Jugendlichen. Die Kolleginnen Daniela Ly und Sarah Michl leiten das SoKo-Projekt.
 

60 oder mehr freiwillige Stunden für die Mitmenschen

Die teilnehmenden Schüler/innen mussten bzw. wollten mindestens 60 Freizeit-Stunden im Laufe des Schuljahres 2017/18 investieren, um Mitmenschen zu unterstützen.

Manche Teilnehmer/innen erreichten aber eine deutlich höhere Stundenzahl ehrenamtlichen Engagements:

Zu nennen sind hier vor allem Maike Krücker (9c / 148 Stunden!), Hannah Janasik (9a / 100) oder Lakksan Raveendran (9a / 86).

Weiterhin gehörten zu den Geehrten:
Anton Beley, Hejar Bitkay, Victoria Faulhaber, Maya Frieling, Selina Gafka, Albert Gaib, Jonas Haagsma, Richard Höchter, Lukas Koprek, Lasse Kubill, Matilde Lozano, Angelika Miller, Laura Nüßgen, Kristina Schitz, Selma Willinek, Hannah Wilms und Emma Ziller (alle Jahrgangsstufe 9).


Beispiele zeigen die Bandbreite der Einrichtungen, in denen die SoKo-Schüler/innen Hilfe und Unterstützung gewährten:

  • Mehrere Kindertagesstätten und Grundschulen konnten sich auf unserer Schüler/innen verlassen.
  • Die Jugendfeuerwehr, das Deutsche Rote Kreuz, Sportvereine,  Bürgerinitiativen oder das Jugend- und Stadtteilhäuser freuen sich z. B. jedes Jahr über helfende Hände.

Mehr Informationen zu diesem und weiteren Projekten findet man auf der Homepage unter dem Menüpunkt "Mit anderen leben".

Deutschunterricht ganz anders • Balladen werden lebendig

Donnerstag, 17. November 2018

Am Mittwoch, den 14. November war Anuschka Gutowski vom Theater hintenlinks wieder bei uns zu Gast und trug SchülerInnen aus der Jahrgangsstufe 7 spannende Balladen vor.

Der Bericht

Wir nehmen im Deutschunterricht gerade Balladen durch. Balladen sind schon spannend. Noch interessanter werden sie, wenn man sich auf unterschiedliche Weise damit beschäftigt.

Zum Beispiel sollen wir eine Ballade auswendig lernen oder eine Ballade in einem selbstgedrehten Film darstellen. Immer wieder haben wir uns auch Balladen angehört und dabei verschiedene Vortragsweisen kennengelernt.

Am 14. November besuchte uns die Schauspielerin Anuschka Gutowski vom Theater hintenlinks in der Schule.
Sie trug verschiedene Balladen vor und zeigte uns so, wie sie die Balladen versteht. Auch zum Auswendiglernen gab sie uns Tipps.

Wir Schülerinnen und Schüler der Klassen 7a und b waren begeistert, Frau Gutowski zuzuhören und auch zuzusehen, wie sie die Balladen durch Sprache, Mimik und Schauspiel lebendig werden ließ. Sie trug dabei ein Gaukler-Kostüm und brauchte sonst nichts, um uns zu begeistern.

Sie trug den „Zauberlehrling“ von Goethe, den wir auch im Unterricht schon behandelt hatten, aber auch andere spannende und weniger bekannte Balladen vor.

Zum Abschluss durften wir ihr Fragen zu ihrem Schauspielerberuf stellen. Das war für uns sehr interessant.

Dieser Deutschunterricht hat uns sehr gut gefallen!

Der Sponsorenlauf • Tolles Ergebnis! • Ein großes Dankeschön! • Erste Maßnahmen

Mittwoch, 21. November 2018


"Unsere Schüler*innen laufen für einen schöneren Schulhof"

– so lautete das Motto des Sponsorenlaufs am 26. September.
Unsere Schüler*innen sollten sich engagieren, mit sportlichem Engagement einen Beitrag zur Neugestaltung der Außenbereiche zu 'erlaufen';
Die erwachsenen Mitglieder und Freunde der Schulgemeinde sollten sich angesprochen fühlen, die Anstrengungen der Schüler*innen zu 'belohnen'.



Das Ergebnis hat unsere Hoffnungen bei weitem übertroffen:



Die Schüler*innen haben sich sehr ins Zeug gelegt, die Eltern, Großeltern, Verwandten, Bekannten und Freunde waren überaus großzügig!




16 100 Euro für den Schulhof 2019

Mittwoch, 26. September
Bei optimalen Wetterbedingungen versammelten sich unsere Schüler*innen zur dritten Stunde auf dem Sportplatz, um für das Projekt "Neugestaltung des Schulhofs" möglichst viele Runden zu drehen.

Die sportliche Vorgabe:
Man läuft so schnell, wie man kann oder will; die Hauptsache ist, Runden werden beendet!

 
 

Die Beobachtung:

Die Motivation unserer Schüler*innen war wie das spätsommerliche Wetter ausgezeichnet; einige liefen für sich Runde um Runde, andere mit wechselnden Laufpartnern, wieder andere in einheitlichem Outfit ('die Kittel-Riege'). Wenn die Kondition nachließ, legte man eben eine 'Geh-Phase' ein.

An der Verpflegungsstation reichten Eltern aus dem Organisationsteam ('Orga-Team') Mineralwasser und Müsliriegel.

Ein großes Dankeschön …
den Organisator*innen aus dem Kollegium um Longinus Lange,
den Kolleg*innen an der Strecke, den Eltern des Orga-Teams
und vor allem den Aktiven und  Spender*innen!

Der Schulhof 2019            

Die Planungen für die umfangreich vorgesehenen Erneuerungsmaßnahmen inklusive der Modellierung des Geländes in Teilbereichen, der Schaffung neuer Grünzonen, neuer Spiel-, Sport- und Sitzgelegenheiten (und ja: auch neuer Abfallbehälter) sind in vollem Gange.
Die Abstimmungen mit der Arbeitsgruppe der Realschule Horkesgath und den beteiligten städtischen Gremien laufen sehr gut, die drei 'Gruppen' werden sich jeweils 'prominent' finanziell beteiligen.

Die am Freitagmittag der vorigen Woche installierten (zwei)  Tischtennisstationen sind (nur ein kleiner) Vorgeschmack. Spannend, sich vorzustellen, was da kommen mag … 

Das MINT-EC-Zertifikat für Schüler*innen • Informationen am 27. Nov., 4. Std.

Zusätzlich zur Vergabe des MINT-Excellence-Zertifikates an unsere Schule hat das nationale Excellence-Netzwerk eine weitere Entscheidung getroffen:

Das Gymnasium Horkesgath ist ab sofort berechtigt, Schüler*innen mit dem Erreichen des Abiturs zusätzlich mit dem MINT-EC-Zertifikat auszuzeichnen.

Voraussetzungen sind kontinuierlich überdurchschnittliche Leistungen (dokumentiert durch Zeugnisnoten) und ein besonderes qualifiziertes Engagement im Bereich Mathematik • Informatik • Naturwissenschaften • Technik über den Unterricht hinaus.

Würdigung besonderer Leistungen im MINT-Bereich

Die MINT-Excellence-Koordinatorinnen Kerstin Herrmann und Karin Loppe informieren infrage kommende Schüler*innen auf Informationsveranstaltungen, zu denen man eingeladen wird, über das MINT-EC-Zertifikat und beraten auf dem Weg dahin.

Die 'Trauben' für dieses Excellence-Zertifikat, das durch Frau Herrmann betreut wird, hängen durchaus hoch, der Lohn der Mühe und Leistungsbereitschaft / Leistungsfähigkeit ist dafür entsprechend.
Das Zertifikat wird durch die Kultusministerkonferenz unterstützt, wird bei Unternehmen und Universitäten zunehmend bekannt und anerkannt ...
(Erste süddeutsche Universitäten senken z. B. bei Erreichen des ersten Grades des Zertifikats den Abiturnotenschnitt ab.)

Der Flyer zum MINT-EC-Zertifikat für Schüler*innen zum Ausdruck; auch erhältlich am Tag der offenen Tür oder immer bei den Kolleginnen Herrmann und Loppe.


Informationen für interessierte Schüler*innen
 

Bläserensembles begleiten Martinszüge in Hüls, Schicksbaum, Traar und Willich



Mittwoch, 21. November 2018

Die Martinszüge, in diesem Fühjahr vom Kulturministerium NRW als NRW-Kulturerbe geadelt, haben gerade am Niederrhein eine große Tradition.

Diese Tradition muss lebendig erhalten werden – und hierzu leistet unsere Schule einen großen Beitrag:
 

Die Musik spielt das Gymnasium Horkesgath


Martinszüge ohne Kapelle sind nicht denkbar.
Hier kommt das Gymnasium Horkesgath mit seinen Musikensembles, gebildet aus Mitgliedern unserer Bläsergruppen, ins Spiel und leistet in großem Umfang  musikalische Unterstützung.


In der vergangenen Wochen waren Schüler*innen der Jahrgangsstufen 6 & 7 in unterschiedlicher Besetzung bei vier (!) Martinszügen zur Stelle, nämlich beim Zug in Hüls, beim Martinszug der Grundschule im Krähenfeld (ehemals Grundschule Horkesgath). Aber auch in Traar und im Rahmen einer 'nachbarschaftlichen' Hilfe in Willich (Kita Christian Morgenstern) haben die Gruppen gespielt.


Die Fotos zeigen – stellvertretend für die vier Auftritte – die Musiker*innen der Jahrgangsstufe 7, die am Samstag, den 10. November mit Kollegin Ina Graß in großer Besetzung den Martinszug in Hüls angeführt haben. (Das abschließende Foto zeigt die Gruppe, die in Willich gespielt hat.)

Ganz herzlichen Dank den Ensembles und Ina Graß sowie Olaf Molderings!

Überreichung des MINT-Excellence-Zertifikates an unsere Schule

Montag, 5. November 2018

Überreichung des MINT-Excellence-Zertifikats in Hamburg

Im Rahmen der MINT-EC-Schulleitertagung in Hamburg wurden am Freitag, den 2. November 2018 in der Friedrich-Ebert-Halle in Hamburg 23 Schulen aus Deutschland und eine Schule aus den USA offiziell in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufgenommen. Das Gymnasium Horkesgath ist nun offiziell Mitglied im MINT-Excellence-Netzwerk .

Gemeinsam überreichten Dr. Mark Hamprecht, Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg, und Wolfgang Gollub, Vorstandsvorsitzender MINT-EC, den Vertreter*innen der Schulen die Aufnahmeurkunden.

„Nichts, was wir in unserem täglichen Leben benutzen, wäre ohne Naturwissenschaften und Menschen, die mit Mut, Neugier und Forschergeist ihre Ideen verfolgen, zustande gekommen.
Deshalb freue ich mich besonders, dass heute weitere 24 Schulen in den Kreis der MINT-EC-Schulen aufgenommen worden sind. Die Schulen weisen ein hervorragendes MINT-Profil auf. Sie fördern Schülerinnen und Schüler in Spitze und Breite, sie bieten Möglichkeiten zu experimentell-forschendem Lernen und sie kooperieren mit regionalen Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen ...", so
kommentierte Ties Rabe, Hamburger Bildungssenator und Präsidiumsmitglied der Kultusministerkonferenz (KMK), die Aufnahmeveranstaltung.


Das Gymnasium Horkesgath, am 2. und 3. November in Hamburg durch Karin Loppe und Klemens Seth vertreten, freut sich über die besondere Anerkennung, die im Gutachten der Jury deutlich wird:

Aus dem Gutachten der Jury zu unserer Bewerbung

"... am 06. Juli 2018 ist die Jury in Berlin zur Auswahl der Netzwerkschulen des MINT-EC-Schulnetzwerks zusammengekommen. Anhand der eingereichten Unterlagen wurde folgendes entschieden:

Nach intensiver Prüfung hat die Jury beschlossen, das Gymnasium Horkesgath als Mitglied in das Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufzunehmen.

Insgesamt lag der Jury hier eine sehr gute Bewerbung vor, die durch Struktur und Inhalt überzeugt hat und mit Freude von der Jury gelesen wurde.
Das MINT-Konzept Ihrer Schule ist nachvollziehbar und strukturiert. Der herausragende MINT-Schwerpunkt ist erkennbar. Ihr über alle Jahrgangsstufen hinweg durchdachtes Konzept beinhaltet viele interessante Angebote ...

Wir gratulieren Ihnen und der gesamten Schule zur Aufnahme in das nationale Excellence-
Schulnetzwerk MINT-EC. Wir hoffen, dieser Erfolg wird den Kolleginnen und Kollegen Auszeichnung und Ansporn zugleich sein, um sich aktiv in das MINT-EC-Netzwerk einzubringen ...
Herzlich willkommen im nationalen Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC!"


Wir bedanken uns bei der Jury, den Kolleg*innen der MINT-Fächer, den MINT-begeisterten Schüler*innen und bei den Kolleginnen Kerstin Herrmann und Karin Loppe, unseren Koordinatorinnen des MINT-Bereichs!

aus: Rheinische Post, Donnerstag, 8. November 2018


Bericht über den Schüleraustausch • Bei Freunden in Frankreich

Donnerstag, 15. November 2018

Diese Tage standen an  unserer Schule im Zeichen des internationalen Schüler*innenaustausches mit unseren französischen Partnern.

Der Frankreichaustausch
6.-13. November 2018

Lycée René Cassin Gymnasium Horkesgath

20 Schüler*innen aus der Jahrgangsstufen 9, der Einführungsphase und der Qualifikationsphase 1 sind vom 6.-13. November zusammen mit den Kolleginnen Tina Normann und Claudia Rosendahl-Ackermann in Tarare (in der Nähe von Lyon gelegen) gewesen.

Sie verbrachten dort mit ihren Austauschpartnern / Austauschpartnerinnen vom Lycée René Cassin spannende und ereignisreiche Tage.


Unter der Herbstsonne Frankreichs
Sieben Tage in Tarare

Zum zweiten Mal fand in diesen Tagen der deutsch-französische Schüleraustausch zwischen dem Gymnasium Horkesgath und unserer neuen Partnerschule Lycée René Cassin in Tarare statt.

Zwanzig Horkesgath-SchülerInnen besuchten ihre Correspondants (Austauschpartner*innen) in der kleinen Stadt Tarare und den hübschen Bergdörfern der Umgebung.

Unsere Partnerschule liegt etwa 40 km von der Metropole Lyon entfernt und gehört zur Region Auvergne – Rhône – Alpes.

Das Programm war sehr abwechslungsreich und enthielt unter anderem einen sehr herzlichen Empfang im Rathaus sowie eine Führung durch das Theater, eine Bootsfahrt durch das herbstliche Lyon mit einem Besuch des Film- und Miniaturmuseums, die Besichtigung eines von Le Corbusier entworfenen Wohnviertels in Firminy, einen Kurzausflug an die Loire und natürlich Einblicke in den französischen Schulalltag.

Die deutschen SchülerInnen und die begleitenden Lehrerinnen waren von der Freundlichkeit und Gastfreundschaft der französischen Partner begeistert.
Wir freuen uns auf den Gegenbesuch im kommenden Frühjahr!
Vive l’amitié franco-allemande!

Der Verlauf …

Dienstag

Ankunft am Bahnhof in Lyon ; Fahrt nach Trarare ;

Mittwoch
Stadtralley, Empfang durch den Bürgermeister …

Info aus Tarare am Mittwochabend:
"Die Schüler verstehen sich sehr gut. Wir hatten einen schönen Empfang beim
Bürgermeister."

Donnerstag
Fahrt nach Lyon
"Wir hatten heute einen schönen Tag in Lyon."


Freitag
Das Weltkulturerbe in Firminy – die Architektur von Le Corbusier

Samstag / Sonntag
Wochenende mit der Gastfamilie

Montag
gemeinsamer Schulbesuch

Dienstag
Rückfahrt

Der Vorlesewettbewerb der Klassen 6 • Abisaya ist die Lesekönigin 2018

Montag, 12. November 2018

Das große Finale 2018 des Vorlesewettbewerbes der Jahrgangsstufe 6 war für alle Teilnehmer/-innen ein wunderschöner Abschluss und Höhepunkt der engagierten Arbeit in den vergangenen Wochen.












Eltern, Großeltern, Geschwister und Mitschüler/innen erlebten im stimmungsvoll zum großen 'Leseforum' umdekorierten Raum 071 in passendem Ambiente gelungene künstlerische Vorträge von Solistinnen/Solisten und Ensembles aus den sechsten Klassen.

 
Alle Finalisten/Finalistinnen der sechsten Klassen, die sich zuvor in ihren jeweiligen Klassenwettbewerben durchgesetzt hatten, überzeugten mit ihren Vorlesekünsten.

Die Jury tat sich deshalb sehr schwer, drei Vorträge für die Plätze 1 bis 3 auszuwählen.
Levi Keil (7c), Lesekönig 2017, war natürlich Mitglied der vierköpfigen Jury.

Die JurorInnen entschieden schließlich:

  • Abisaya Paskaran (6a) gewinnt den Wettbewerb
    und wird am Vorlesewettbewerb auf Stadtebene teilnehmen.
  • Lina Boukrous (6a) erreicht den zweiten Platz,
  • Lucy Sendler (6c) erlangt den dritten Rang.


Aber nicht nur wegen der Finalisten und Finalistinnen erlebte das Publikum einen kurzweiligen Nachmittag:

Das künstlerische Rahmenprogramm, gestaltet durch Schüler/innen aus der Jahrgangsstufe 6, war sehens- und zuhörenswert!

(Leider kann man bei einer solch großen Veranstaltung nicht jede(n) Aktive(n) fotografisch erfassen - nicht traurig sein!)


                         Das Programm:

Wir gratulieren allen Teilnehmer/innen des Vorlesewettbewerbes
sowie allen Künstlern und Künstlerinnen!

Dank an …

  • Elke Terhalle und Johanna Peters für die Durchführung des Wettbewerbes
    und die Moderation des Finales,
  • das Regieraumteam  für die technische Realisation,
  • unsere Bibliothekarin Barbara Kahl,
  • die Mütter des Orgateams für die stimmungsvolle Dekoration
    und die Getränke in der Pause,
  • die KollegInnen für die Erarbeitung der künstlerischen Beiträge
  • unsere Deutschlehrer/innen der Jahrgangsstufe 6
  • sowie an das Publikum!

Bis zum kommenden Jahr!

Seriensieger: Die Tischtennis-Stadtmeister 2018 (und 2017, 2015, 2014, 2013, 2012)

Dienstag, 13. November 2018

Im Krefelder Schulsport eine Konstante:

Jeweils im November wird eine Stadtmeisterschaft an das Jungen-Tischtennisteam (inzwischen: das Team der jungen Männer) unserer Schule vergeben, also auch 2018.

Das Team I unserer Schule wurde in der vergangenen Woche Stadtmeister 2018 – wie 2017, 2015, 2014, 2013 und 2012. (Tatsächlich wurde man 2016 'nur' Vizemeister.)

Das Team des Jahrzehnts im Krefelder Schulsport

Davin Kohze, David Styra und Jakob Zajt (alle Qualifikationsphase 2), Moritz Frieling (Q1), Niclas Loosberg (Einführungsphase) und Bamdat Farsi (9c) erreichten den Titel in der Wettkampfklasse I souverän nach klarem Sieg gegen die Mannschaft des Berufskollegs Vera Beckers. Kollegin Kerstin Grumm coachte das Erfolgsteam.

Wir gratulieren Team und Coach und drücken die Daumen!
Die Erfolgsgeschichte der Mannschaft können Fans im Menü Sportliche Highlights nachlesen.

Philosophie in der Mediothek • Was ist Glück? • Programm und Berichte


Was ist Glück?

Montag, 19. November 2018

Am Donnerstag, den 15. November feierte die UNESCO den Welttag der Philosophie.

Im neunten Jahr in Folge gestalteten Philosophieschüler/innen unserer Oberstufe aus Anlass des Welttages der Philosophie einen 'Philosophischen Abend' in der Mediothek Krefeld.


Die Zuschauer*innen / Zuhörer*innen im bis auf den letzten Platz besetzten Forum der Mediathek bereuten ihr Kommen nicht!

Sie verfolgten sehr interessante und perspektivreiche literarische, musikalische und filmische Beiträge zum Thema.
Die Programmübersicht und die Berichte der Tageszeitungen geben einen Eindruck, warum man für 2019 einen Termin vormerken sollte:

Welttag der Philosophie • Donnerstag, 21. November 2019
Abend der Philosophie in der Mediathek
 

Bericht:
Westdeutsche Zeitung



Vorbericht:

Rheinische Post



 

Zum Nachlesen • Philosophische Abende 2010-2017

Das nationale Excellence-Schulnetzwerk • Ein Überblick


Einem vertieften Ein- und Überblick über das nationale Excellence-Schulnetzwerk dient dieser Artikel.
Natürlich informieren wir auch in der Schule; hier freuen sich vor allem Kerstin Herrmann und Karin Loppe auf die Fragen der Schüler*innen und Eltern. Die folgenden Fotos sind in der Broschüre zusammengefasst.

Eine wichtige Quelle der Information ist die stets aktuelle und sehr inhaltsreiche Homepage des MINT-EC-Netzwerks!


MINT-EC

Das nationale Excellence-Schulnetzwerk










Wir lernen Französisch und Lateinisch gleichzeitig

Dienstag, 2. Oktober 2018

In jedem Schuljahr lernen besonders sprachtalentierte Mädchen und Jungen ab der Klasse 6 Französisch und Lateinisch gleichzeitig – so auch in diesem Schuljahr:

Herzlich willkommen bei   !

Unsere Sechstklässler/innen haben ihre ersten Lektionen Französisch oder Lateinisch inzwischen hinter sich und lernen eifrig (natürlich!) eine der beiden Sprachen – manche Schüler/innen aber beide:


Wir begrüßen fünf Schüler/innen und Schüler aus den Klassen 6, die im August neu in das Sprachen plus–Profil am Gymnasium Horkesgath 'eingestiegen' sind:

Lina Boukrous, Alexander Lisiza, Dora Nguyen, Abisaya Paskaran und Emma Stille.

Sie erlernen seit Beginn des Schuljahres Französisch und Lateinisch als zweite (bzw. dritte) Fremdsprache gleichzeitig.

Sprachen plus – wie geht das?
Die Schülerinnen und Schüler dieses Programms nehmen in jeder der beiden Sprachen an zwei „normalen“ Unterrichtsstunden pro Woche teil.

Zusätzlich findet im vierzehntägigen Wechsel eine „Coaching-Stunde“ mit ihrem Französisch- bzw. Lateinlehrer statt. Selbständig und in eigener Verantwortung üben und wiederholen die Schülerinnen und Schüler zudem den Lernstoff.

Sprachen plus am Gymnasium Horkesgath
Aktuell nehmen 11 Schüler/innen der Jahrgangsstufen 6-9 am Sprachen plus-Projekt teil.
Gratulieren können wir Sentthuran Jeyaranjan und Charalbos kermeniotis (jetzt Schüler der einführungsphase in die Oberstufe) zu ihrem erfolgreichen Abschluss des Sprachen plus-Programms der Sekundarstufe I vor den Sommerferien.

Seit dem Schuljahr 2004/2005 – dem Startjahr von Sprachen plus am Gymnasium Horkesgath – haben nun schon sehr viele Schüler/innen-Jahrgänge dieses Angebot angenommen und erfolgreich abgeschlossen.

"Bonne chance" und "res bene eveniat"
wünscht euch weiterhin Claudia Rosendahl-Ackermann,
(Koordinatorin Sprachen plus).