Aktuelle Startseite

Bericht über den Schüleraustausch • Bei Freunden in Frankreich

Donnerstag, 15. November 2018

Diese Tage standen an  unserer Schule im Zeichen des internationalen Schüler*innenaustausches mit unseren französischen Partnern.

Der Frankreichaustausch
6.-13. November 2018

Lycée René Cassin Gymnasium Horkesgath

20 Schüler*innen aus der Jahrgangsstufen 9, der Einführungsphase und der Qualifikationsphase 1 sind vom 6.-13. November zusammen mit den Kolleginnen Tina Normann und Claudia Rosendahl-Ackermann in Tarare (in der Nähe von Lyon gelegen) gewesen.

Sie verbraxchten dort mit ihren Austauschpartnern / Austauschpartnerinnen vom Lycée René Cassin spannende und ereignisreiche Tage.


Unter der Herbstsonne Frankreichs
Sieben Tage in Tarare

Zum zweiten Mal fand in diesen Tagen der deutsch-französische Schüleraustausch zwischen dem Gymnasium Horkesgath und unserer neuen Partnerschule Lycée René Cassin in Tarare statt.

Zwanzig Horkesgath-SchülerInnen besuchten ihre Correspondants (Austauschpartner*innen) in der kleinen Stadt Tarare und den hübschen Bergdörfern der Umgebung.

Unsere Partnerschule liegt etwa 40 km von der Metropole Lyon entfernt und gehört zur Region Auvergne – Rhône – Alpes.

Das Programm war sehr abwechslungsreich und enthielt unter anderem einen sehr herzlichen Empfang im Rathaus sowie eine Führung durch das Theater, eine Bootsfahrt durch das herbstliche Lyon mit einem Besuch des Film- und Miniaturmuseums, die Besichtigung eines von Le Corbusier entworfenen Wohnviertels in Firminy, einen Kurzausflug an die Loire und natürlich Einblicke in den französischen Schulalltag.

Die deutschen SchülerInnen und die begleitenden Lehrerinnen waren von der Freundlichkeit und Gastfreundschaft der französischen Partner begeistert.
Wir freuen uns auf den Gegenbesuch im kommenden Frühjahr!
Vive l’amitié franco-allemande!

Der Verlauf …

Dienstag

Ankunft am Bahnhof in Lyon ; Fahrt nach Trarare ;

Mittwoch
Stadtralley, Empfang durch den Bürgermeister …

Info aus Tarare am Mittwochabend:
"Die Schüler verstehen sich sehr gut. Wir hatten einen schönen Empfang beim
Bürgermeister."

Donnerstag
Fahrt nach Lyon
"Wir hatten heute einen schönen Tag in Lyon."


Freitag
Das Weltkulturerbe in Firminy – die Architektur von Le Corbusier

Samstag / Sonntag
Wochenende mit der Gastfamilie

Montag
gemeinsamer Schulbesuch

Dienstag
Rückfahrt

Der Tag der offenen Tür am 17. November

                    
Wir laden Dich / Sie herzlich ein 

 
   

zu unserem Tag der offenen Tür

am 17. November
von
09:30–13:00 Uhr.

( Das detaillierte Programm folgt nach den Herbstferien.)

Erlebe, erleben Sie
♦ unseren Unterricht und unser Schulleben.

Unterhalte Dich, unterhalten Sie sich
♦ mit Schülern / Schülerinnen, Eltern und Lehrern / Lehrerinnen.

Informiere Dich, informieren Sie sich über
♦ Fächer und pädagogische Konzepte
♦ den individualisierten Ganztag
♦ das Bläserprofil
♦ das MINT-Profil
♦ die Auszeichnung als MINT-Excellence-Schule
♦ den Quereinstieg in die Oberstufe
♦ und vieles mehr

Beurteile selbst, beurteilen Sie selbst
♦ unser Konzept einer ganzheitlichen Förderung
♦ die Atmosphäre an unserer Schule.


Die Online-Versionen der Informationsbroschüren 2019
 
Schulbroschüre  Bläserprofil     MINT-Profil  


Sehr verehrte Eltern, Sie können sich zusätzlich am Mittwoch,
den 21. November
über folgende Themen informieren:

  •  Musik- bzw. Bläserprofil um 18:30 Uhr              
  •  Individualisierter Ganztag  
ab  19:30 Uhr
  •  MINT-Profil ab  20:00 Uhr

Der Vorlesewettbewerb der Klassen 6 • Abisaya ist die Lesekönigin 2018

Montag, 12. November 2018

Das große Finale 2018 des Vorlesewettbewerbes der Jahrgangsstufe 6 war für alle Teilnehmer/-innen ein wunderschöner Abschluss und Höhepunkt der engagierten Arbeit in den vergangenen Wochen.












Eltern, Großeltern, Geschwister und Mitschüler/innen erlebten im stimmungsvoll zum großen 'Leseforum' umdekorierten Raum 071 in passendem Ambiente gelungene künstlerische Vorträge von Solistinnen/Solisten und Ensembles aus den sechsten Klassen.

 
Alle Finalisten/Finalistinnen der sechsten Klassen, die sich zuvor in ihren jeweiligen Klassenwettbewerben durchgesetzt hatten, überzeugten mit ihren Vorlesekünsten.

Die Jury tat sich deshalb sehr schwer, drei Vorträge für die Plätze 1 bis 3 auszuwählen.
Levi Keil (7c), Lesekönig 2017, war natürlich Mitglied der vierköpfigen Jury.

Die JurorInnen entschieden schließlich:

  • Abisaya Paskaran (6a) gewinnt den Wettbewerb
    und wird am Vorlesewettbewerb auf Stadtebene teilnehmen.
  • Lina Boukrous (6a) erreicht den zweiten Platz,
  • Lucy Sendler (6c) erlangt den dritten Rang.


Aber nicht nur wegen der Finalisten und Finalistinnen erlebte das Publikum einen kurzweiligen Nachmittag:

Das künstlerische Rahmenprogramm, gestaltet durch Schüler/innen aus der Jahrgangsstufe 6, war sehens- und zuhörenswert!

(Leider kann man bei einer solch großen Veranstaltung nicht jede(n) Aktive(n) fotografisch erfassen - nicht traurig sein!)


                         Das Programm:

Wir gratulieren allen Teilnehmer/innen des Vorlesewettbewerbes
sowie allen Künstlern und Künstlerinnen!

Dank an …

  • Elke Terhalle und Johanna Peters für die Durchführung des Wettbewerbes
    und die Moderation des Finales,
  • das Regieraumteam  für die technische Realisation,
  • unsere Bibliothekarin Barbara Kahl,
  • die Mütter des Orgateams für die stimmungsvolle Dekoration
    und die Getränke in der Pause,
  • die KollegInnen für die Erarbeitung der künstlerischen Beiträge
  • unsere Deutschlehrer/innen der Jahrgangsstufe 6
  • sowie an das Publikum!

Bis zum kommenden Jahr!

Das MINT-EC-Zertifikat für Schüler*innen • Informationen am 27. Nov., 4. Std.

Zusätzlich zur Vergabe des MINT-Excellence-Zertifikates an unsere Schule hat das nationale Excellence-Netzwerk eine weitere Entscheidung getroffen:

Das Gymnasium Horkesgath ist ab sofort berechtigt, Schüler*innen mit dem Erreichen des Abiturs zusätzlich mit dem MINT-EC-Zertifikat auszuzeichnen.

Voraussetzungen sind kontinuierlich überdurchschnittliche Leistungen (dokumentiert durch Zeugnisnoten) und ein besonderes qualifiziertes Engagement im Bereich Mathematik • Informatik • Naturwissenschaften • Technik über den Unterricht hinaus.

Würdigung besonderer Leistungen im MINT-Bereich

Die MINT-Excellence-Koordinatorinnen Kerstin Herrmann und Karin Loppe informieren infrage kommende Schüler*innen auf Informationsveranstaltungen, zu denen man eingeladen wird, über das MINT-EC-Zertifikat und beraten auf dem Weg dahin.

Die 'Trauben' für dieses Excellence-Zertifikat, das durch Frau Herrmann betreut wird, hängen durchaus hoch, der Lohn der Mühe und Leistungsbereitschaft / Leistungsfähigkeit ist dafür entsprechend.
Das Zertifikat wird durch die Kultusministerkonferenz unterstützt, wird bei Unternehmen und Universitäten zunehmend bekannt und anerkannt ...
(Erste süddeutsche Universitäten senken z. B. bei Erreichen des ersten Grades des Zertifikats den Abiturnotenschnitt ab.)

Der Flyer zum MINT-EC-Zertifikat für Schüler*innen zum Ausdruck; auch erhältlich am Tag der offenen Tür oder immer bei den Kolleginnen Herrmann und Loppe.


Informationen für interessierte Schüler*innen
 

Überreichung des MINT-Excellence-Zertifikates an unsere Schule

Montag, 5. November 2018

Überreichung des MINT-Excellence-Zertifikats in Hamburg

Im Rahmen der MINT-EC-Schulleitertagung in Hamburg wurden am Freitag, den 2. November 2018 in der Friedrich-Ebert-Halle in Hamburg 23 Schulen aus Deutschland und eine Schule aus den USA offiziell in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufgenommen. Das Gymnasium Horkesgath ist nun offiziell Mitglied im MINT-Excellence-Netzwerk .

Gemeinsam überreichten Dr. Mark Hamprecht, Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg, und Wolfgang Gollub, Vorstandsvorsitzender MINT-EC, den Vertreter*innen der Schulen die Aufnahmeurkunden.

„Nichts, was wir in unserem täglichen Leben benutzen, wäre ohne Naturwissenschaften und Menschen, die mit Mut, Neugier und Forschergeist ihre Ideen verfolgen, zustande gekommen.
Deshalb freue ich mich besonders, dass heute weitere 24 Schulen in den Kreis der MINT-EC-Schulen aufgenommen worden sind. Die Schulen weisen ein hervorragendes MINT-Profil auf. Sie fördern Schülerinnen und Schüler in Spitze und Breite, sie bieten Möglichkeiten zu experimentell-forschendem Lernen und sie kooperieren mit regionalen Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen ...", so
kommentierte Ties Rabe, Hamburger Bildungssenator und Präsidiumsmitglied der Kultusministerkonferenz (KMK), die Aufnahmeveranstaltung.


Das Gymnasium Horkesgath, am 2. und 3. November in Hamburg durch Karin Loppe und Klemens Seth vertreten, freut sich über die besondere Anerkennung, die im Gutachten der Jury deutlich wird:

Aus dem Gutachten der Jury zu unserer Bewerbung

"... am 06. Juli 2018 ist die Jury in Berlin zur Auswahl der Netzwerkschulen des MINT-EC-Schulnetzwerks zusammengekommen. Anhand der eingereichten Unterlagen wurde folgendes entschieden:

Nach intensiver Prüfung hat die Jury beschlossen, das Gymnasium Horkesgath als Mitglied in das Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufzunehmen.

Insgesamt lag der Jury hier eine sehr gute Bewerbung vor, die durch Struktur und Inhalt überzeugt hat und mit Freude von der Jury gelesen wurde.
Das MINT-Konzept Ihrer Schule ist nachvollziehbar und strukturiert. Der herausragende MINT-Schwerpunkt ist erkennbar. Ihr über alle Jahrgangsstufen hinweg durchdachtes Konzept beinhaltet viele interessante Angebote ...

Wir gratulieren Ihnen und der gesamten Schule zur Aufnahme in das nationale Excellence-
Schulnetzwerk MINT-EC. Wir hoffen, dieser Erfolg wird den Kolleginnen und Kollegen Auszeichnung und Ansporn zugleich sein, um sich aktiv in das MINT-EC-Netzwerk einzubringen ...
Herzlich willkommen im nationalen Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC!"


Wir bedanken uns bei der Jury, den Kolleg*innen der MINT-Fächer, den MINT-begeisterten Schüler*innen und bei den Kolleginnen Kerstin Herrmann und Karin Loppe, unseren Koordinatorinnen des MINT-Bereichs!

aus: Rheinische Post, Donnerstag, 8. November 2018


Seriensieger: Die Tischtennis-Stadtmeister 2018 (und 2017, 2015, 2014, 2013, 2012)

Dienstag, 13. November 2018

Im Krefelder Schulsport eine Konstante:

Jeweils im November wird eine Stadtmeisterschaft an das Jungen-Tischtennisteam (inzwischen: das Team der jungen Männer) unserer Schule vergeben, also auch 2018.

Das Team I unserer Schule wurde in der vergangenen Woche Stadtmeister 2018 – wie 2017, 2015, 2014, 2013 und 2012. (Tatsächlich wurde man 2016 'nur' Vizemeister.)

Das Team des Jahrzehnts im Krefelder Schulsport

Davin Kohze, David Styra und Jakob Zajt (alle Qalifikationsphase 2), Moritz Frieling (Q1), Niclas Loosberg (Einführungsphase) und Bamdat Farsi (9c) erreichten den Titel in der Wettkampfklasse I souverän nach klarem Sieg gegen die Mannschaft des Berufskollegs Vera Beckers. Kollegin Kerstin Grumm coachte das Erfolgsteam.

Wir gratulieren Team und Coach und drücken die Daumen!
Die Erfolgsgeschichte der Mannschaft können Fans im Menü Sportliche Highlights nachlesen.

Das Fußball-Stadtmeisterschaftsteam der Mädchen

Dienstag, 13. November 2018

Eine Stadtmeisterschaft, errungen schon in der Woche vor den Herbstferien, ist nachzutragen – und dem kommen wir sehr gerne nach:


Das Mädchenteam der Wettkampfklasse III gewann nach deutlichen Siegen gegen die Teams der Marienschule und des Moltke-Gymnasiums den Titel.

Das Torverhältnis war übrigens herausragend. Im Frühjahr wird das Team die Reginalrunde der Bezirksmeisterschaft spielen.

Wir gratulieren Alicia Oelmüllers (6c), Paulina Fuhr (7a), Joelle Himmelmann (7a), Nele Hoppe (7a), Greta Jennert (7a), Nina Langhorst (7a) Alicia Mokom (7a), Giovanna Monopoli (7c), Josy Günther (8c) sowie Sophie Grzywacki (8c / Torschützenkönigin des Turniers) und der Teamchefin Kerstin Grumm!

Philosophie in der Mediothek • Was ist Glück? • Donnerstag, 15. November, 20:00 Uhr


Was ist Glück?

Montag, 8. Oktober 2018

Am Donnerstag, den 15. November feiert die UNESCO den Welttag der Philosophie.

Im neunten Jahr in Folge gestalten Philosophieschüler/innen aus unserer Oberstufe aus Anlass des jährlichen Tages der Philosophie einen 'Philosophischen Abend' in der Mediothek Krefeld.


Alle Mitglieder der Schulgemeinde und darüber hinaus alle philosophisch interessierten Bürger/innen sind ganz herzlich eingeladen!

(20:00 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr)

Vorbericht:
Rheinische Post



 

Zum Nachlesen • Philosophische Abende 2010-2017

Celine Alexy in Runde 2 der Biologie-Olympiade

Freitag, 9. November 2018

Internationale BiologieOlympiade 2019
Celine Alexy überzeugt im NRW- und Bundesvergleich

Vor den Sommerferien wurden die Themen der BiologieOlympiade 2019 – Runde 1 – bekannt.
Für Daniela Ly, Lehrerin des Leistungskurses Biologie stand sofort fest, dass die Themen für Celine Alexy wie geschaffen wären.

Die Einschätzung hat sich als sehr berechtigt erwiesen:

Celine, jetzt Schülerin der Qualifikationsphase 2, erreichte mit ihrer Bearbeitung dreier Themen aus den Bereichen Evolution / Genetik, Botanik und Zellphysiologie sowohl im NRW- wie auch im Bundesvergleich souverän die zweite Runde der internationalen BiologieOlympiade.


In der zweiten Runde steht in Kürze eine Klausur zu einem noch unbekannten Thema an, die zur Auswertung an die Jury der Olympiade gesendet werden wird.

Gratulation !

Das nationale Excellence-Schulnetzwerk • Ein Überblick


Einem vertieften Ein- und Überblick über das nationale Excellence-Schulnetzwerk dient dieser Artikel.
Natürlich informieren wir auch in der Schule; hier freuen sich vor allem Kerstin Herrmann und Karin Loppe auf die Fragen der Schüler*innen und Eltern. Die folgenden Fotos sind in der Broschüre zusammengefasst.

Eine wichtige Quelle der Information ist die stets aktuelle und sehr inhaltsreiche Homepage des MINT-EC-Netzwerks!


MINT-EC

Das nationale Excellence-Schulnetzwerk










Unsere Fremdsprachenassistentin aus Belgien

Dienstag, 6. November 2018

Seit einigen Tagen ist Laure Kazmierczak Mitglied des Kollegiums. Sie begleitet in diesem Schuljahr unsere Schüler/innen beim Erlernen der französischen Sprache.

Fremdsprachenassistentin unterstützt das Französischlernen

Zum ersten Mal können wir eine belgische Fremdsprachenassistentin an unserer Schule begrüßen.

Frau Laure Kazmierczak kommt aus dem wallonischen Teil Belgiens, genauer aus Wavre, der Hauptstadt der Provinz Wallonisch-Brabant. Wavre liegt etwa 25 km südöstlich von Brüssel.

In Brüssel studierte Frau Kazmierczak Jura und Übersetzung (Deutsch, Russisch und Kroatisch).

Vor drei Jahren lernte unsere neue Kollegin, die fast bis zum Ende des Schuljahres am Gymnasium Horkesgath tätig sein wird, in einem Erasmus-Austauschprogramm Deutschland schon genauer kennen (in Leipzig).

Laure Kazmierczak kocht in der Freizeit gerne, lernt Sprachen und betreibt gerne Sport (Lacrosse). Sie selbst gibt an: "Ich habe immer Zeit um ein belgisches Bier zu trinken und zum Konzert oder Museum gehen :) !"


Die Fachschaft Französisch freut sich sehr auf die "Muttersprachlerin" in ihren Reihen, z.B. bei der Vorbereitung der Schüler/innen auf die Prüfungen zum Erwerb des französischen Sprachzertifikates (DELF).
Auch werden die Schüler/innen die Unterstützung bei der Vorbereitung auf die mündliche Prüfungen in den Jahrgangsstufen 8, 9 und der Qualifikationsphase I sowie bei anderen Unterichtsvorhaben schätzen.

Herzlich willkommen!

Die Ballonflüge der Jahrgangstufe 5 • Das Ergebnis

Dienstag, 6. November 2018

Am ersten Schultag nach den Sommerferien haben unsere Fünftklässler/innen am Ende der Einschulungsfeier ihre Luftballons steigen lassen.

Inzwischen sind die Jungen und Mädchen selbstverständliche und selbstbewusste Mitglieder der Schulgemeinde geworden.

Von Krefeld aus in nordwestlicher Richtung
flogen in diesem Jahr die Ballons. Mehrere der gefundenen Ballons erreichten das Münsterland. Ein Ballon schaffte es sogar bis nach Niedersachsen:

Die größte Strecke legte der Ballon von Tom Rasch (5a) zurück.
Er landete nach einer Flugstrecke von 128 Kilometern in der niedersächsischen Kleinstadt Emsbüren im südlichen Landkreis Emsland / Niedersachen.

Die Postkarten von 

  • Noa Gruric (5a)
    und von
  • Alihan Yasarman (5b) haben die zweit- bzw. drittlängste Reise hinter sich.  
  • Noas Ballon landete in der münsterländischen Kreisstadt Steinfurt (106 km). Alihans Ballon erreichte nach 74 km Dülmen / Kreis Coesfeld.

Der Ballon von Luis (5c) flog 66 km ins westliche Münsterland nach Reken / Kreis Borken, Rons (5b) Ballon landete nach 49 km in Dorsten usw.

Ein Hinweis:

Wir wissen aus den zurückliegenden Jahren, dass noch im Winter Rückmeldungen kommen können …
Und viele der Ballons sind ganz sicher an sehr idyllischen schönen Plätzen, z. B. in Baumwipfeln usw. gelandet.

Fiona Schüller • Bronzemedaille • Deutsche Meisterschaften im Trampolinturnen

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Über die Erfolge unserer Leistungssportlerin Fiona Schüller, (Qualifikationsphase 2), haben wir an dieser Stelle schon berichten können.
Unter anderem haben wir im Juni-Bericht auf den kommenden 'Saisonhöhepunkt' im September – die Deutschen Turnmeisterschaften – hingewiesen
Bericht ).

Für Fiona, Turnerin des Kempener Turnvereins, brachten diese Meisterschaften in Hamburg ihren bisher größten sportlichen Erfolg:


Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften

Zunächst qualifizierte sich Fiona am Samstag, den 29. September im Pflichtprogramm des Vorkampfs zur Teilnahme an der Finalrunde.

Anschließend zeigte sie der Jury ein starkes Kürprogramm und rückte auf Platz 3 des Einzelwettbewerbs vor.

 
Wir gratulieren ganz herzlich !

Die Broschüren 2019 sind erschienen

                    
Die Broschüren 2019 sind erschienen: 
 

 
   

Auch als Printausgaben im Schulsekretariat erhältlich. )

Die Schulbroschüre:  
 

Das Musik/- Bläserprofil:        Das MINT-Profil

Wir freuen uns auf Deine /Ihre Reaktionen, Nachfragen und Anmerkungen.
Rufen Sie uns an ( 02151-878850 ), vereinbaren Sie einen Gesprächstermin.



Die Broschüren liegen natürlich auch bereit ...

am Tag der offenen Tür  /  Samstag, 17. Nov. 2018   und
am Informationsabend  /  Mittwoch, 21. Nov. 2018,




sowie am Schnuppernachmittag MINT /

Dienstag, 22. Jan. 2019   und

beim Instrumentenkarussell /
Freitag, 25. Jan. 2019.

Wir lernen Französisch und Lateinisch gleichzeitig

Dienstag, 2. Oktober 2018

In jedem Schuljahr lernen besonders sprachtalentierte Mädchen und Jungen ab der Klasse 6 Französisch und Lateinisch gleichzeitig – so auch in diesem Schuljahr:

Herzlich willkommen bei   !

Unsere Sechstklässler/innen haben ihre ersten Lektionen Französisch oder Lateinisch inzwischen hinter sich und lernen eifrig (natürlich!) eine der beiden Sprachen – manche Schüler/innen aber beide:


Wir begrüßen fünf Schüler/innen und Schüler aus den Klassen 6, die im August neu in das Sprachen plus–Profil am Gymnasium Horkesgath 'eingestiegen' sind:

Lina Boukrous, Alexander Lisiza, Dora Nguyen, Abisaya Paskaran und Emma Stille.

Sie erlernen seit Beginn des Schuljahres Französisch und Lateinisch als zweite (bzw. dritte) Fremdsprache gleichzeitig.

Sprachen plus – wie geht das?
Die Schülerinnen und Schüler dieses Programms nehmen in jeder der beiden Sprachen an zwei „normalen“ Unterrichtsstunden pro Woche teil.

Zusätzlich findet im vierzehntägigen Wechsel eine „Coaching-Stunde“ mit ihrem Französisch- bzw. Lateinlehrer statt. Selbständig und in eigener Verantwortung üben und wiederholen die Schülerinnen und Schüler zudem den Lernstoff.

Sprachen plus am Gymnasium Horkesgath
Aktuell nehmen 11 Schüler/innen der Jahrgangsstufen 6-9 am Sprachen plus-Projekt teil.
Gratulieren können wir Sentthuran Jeyaranjan und Charalbos kermeniotis (jetzt Schüler der einführungsphase in die Oberstufe) zu ihrem erfolgreichen Abschluss des Sprachen plus-Programms der Sekundarstufe I vor den Sommerferien.

Seit dem Schuljahr 2004/2005 – dem Startjahr von Sprachen plus am Gymnasium Horkesgath – haben nun schon sehr viele Schüler/innen-Jahrgänge dieses Angebot angenommen und erfolgreich abgeschlossen.

"Bonne chance" und "res bene eveniat"
wünscht euch weiterhin Claudia Rosendahl-Ackermann,
(Koordinatorin Sprachen plus).

Die Schüler/innenvertretung unserer Schule

  

9. Oktober 2018

  

Jasper Wagner  (Einführungsphase) ist der vom Schülerrat gewählte Schülersprecher unserer Schule.


Herzlichen Glückwunsch
     zur Wiederwahl !
 

 

 

Jasper arbeitet natürlich nicht allein, sondern im Team:

Das SV-Team mit den SV-Lehrern

   

 

 

  

Raphaela Öner und Frederik Groborsch
wurden als SV-Lehrerin bzw. SV-Lehrer bestätigt.




Allen Gewählten Glückwunsche zur Wahl

und beste Wünsche für eine ertragreiche Amtszeit.

Die Klassenfahrten der Jahrgangsstufe 6 • Kranenburg, Waldbröl, Wuppertal

2. Oktber 2018

Endlich erscheint der Bericht über die Klassenfahrten der sechsten Klassen …

Herzlichen Dank an die KollegInnen für Organisation, Durchführung, Planung interessanter Aktivitäten, Betreuung ...



 
Kranenburg / 6b


Unsere Klassenfahrt begann am 12. September am Gymnasium Horkesgath.

Mit dem Bus fuhren wir gemeinsam nach Kranenburg in das Jugendgästehaus Wolfsberg.

Tag und Nacht verbrachten wir im Wald, bauten Tipi und lernten Feuer zu machen, in dem wir unsere mitgebrachten Marshmallows grillten! Mhhh...sie schmeckten allen gut!

Jetzt könnten wir sogar auch kalte Nächte im Wald überleben. Dies wurde bedeutender als gedacht...
Am letzten Abend unserer Fahrt unternahmen wir eine gemeinsame Nachtwanderung. Wir liefen durch den finsteren Wald, bis wir an einem schmalen Pfad ankamen. Hier startete unsere Mutprobe. Unser Klassenlehrer, Herr Molderings, ging vor und wartete am anderen Ende des Weges. Wir folgten ihm alleine oder auch in Kleingruppen. Viele von uns gruselten sich! Am Ende des Weges versuchten unsere Klassenkameraden uns zu erschrecken. Nun ging es weiter und wir liefen tiefer in den Wald.

Völlig unerwartet drehte sich Herr Molderings um und sprach: „Liebe Klasse, wir haben uns verlaufen! Jetzt ist es zu spät!“  Einige von uns hatten Angst.
Herr Molderings nahm sein Handy hervor, aber er hatte keinen Empfang. Doch dann kam unsere Klassenlehrerin Frau Huth, unsere Retterin, zückte ihr Handy und zeigte uns Googlemaps. Wir alle jubelten. Aber dann sahen wir ihren Akkustand mit 2 Prozent … Was nun?
Dank unseres geschärften Orientierungssinns führten wir unsere Lehrer aus dem Wald!

Guten Morgen Herr Seth! Wir sind jetzt auf dem Heimweg und hatten eine wirklich schöne Fahrt.
Den Bericht haben Sie ja bereits erhalten. Er wurde von Dora, Rike, Angelique und Pia verfasst!

Viele Grüße
Die Klasse 6b



 

Waldbröl / 6c

Drei tolle Tage in und mit der Natur......verbrachte die MINT-Klasse 6c in Waldbröl im Bergischen Land.

Voller Vorfreude und bei herrlichem Wetter erreichten wir am 12. September den Naturerlebnispark Panarbora: Ein riesiges Gelände mitten im Wald. Zahlreiche Spielgeräte, ein Irrgarten und viel Platz zum Rennen, Toben und Lautsein boten beste Voraussetzungen, um eine Auszeit vom Schulalltag zu nehmen. Die Begeisterung stieg ins Unermessliche, als wir endlich unsere Unterkunft kennenlernten - denn wir übernachteten in echten Baumhäusern!

Nachdem wir unsere Zimmer bezogen und eingerichtet haben, machten wir uns gut gelaunt auf den Weg zu unserem ersten Programmpunkt. Bei der Führung über den Baumwipfelpfad konnten wir die Bäume des Waldes auf 25 Metern Höhe aus einer ganz neuen Perspektive betrachten und erfuhren spannende Details über das Ökosystem Wald.
Anschließend kletterten wir auf den 40 Meter hohen Aussichtsturm und stellten fest, dass wir uns wirklich mitten in der Natur befinden.

Das kosteten wir in den darauffolgenden Tagen voll und ganz aus: Teamspiele und viel Bewegung an der frischen Luft, gemeinsame Touren zum Kräutergarten und zum Sinnesrundweg oder einfach nur gemütlich unter freiem Himmel zusammensitzen, Karten spielen und von den gemeinsamen Erlebnissen erzählen.
Die Höhepunkte der Klassenfahrt waren aber zweifellos das Bogenschießen und die Nightcaching-Tour, bei der wir in kleinen Gruppen mit GPS-Geräten und UV-Lampen Koordinaten finden und Rätsel lösen mussten.

Am Freitag, den 14. September traten wir erschöpft aber glücklich die Heimreise an. Drei aufregende Tage liegen hinter uns, die uns als Klasse enger zusammengeschweißt haben und in denen wirklich keiner von uns auch nur für einen Moment sein Handy vermisst hat!



 

Wuppertal / 6a

Unsere Klassenfahrt begann am 12. September.
Wir fuhren mit dem Zug bis Wuppertal-Oberbarmen - und das war ein Fehler!Unsere Lehrerin hatte sich nämlich verguckt, so dass wir eine Station zu weit gefahren sind. Wir mussten also nach Wuppertal-Barmen zurückfahren.

Schließlich in der Jugendherberge angekommenm, mussten wir noch ein bisschen warten, bevor wir auf die Zimmer gehen durften.Wir packten aus und bezogen unsere Betten. Das war bei uns ziemlich chaotisch und zum Glück haben die Lehrer uns geholfen. Die Zimmer waren nicht die größten, aber man konnte in ihnen leben.
Dafür war aber das Essen sehr lecker!

Am Nachmittag haben wir einen Mann namens 'Basti' kennengelernt, der das Programm mit uns gemacht hat. Z.B. haben wir am ersten Nachmittag auf einer Wiese „Wo ist Wheetz?" gespielt. „Wheetz“ ist übrigens ein Plüschpferd und unser Klassenmaskottchen.
Auch mussten wir z.B. einen Aussichtsturm besteigen. Dabei musste jeder eine Augenbinde aufsetzen und sich mit den Händen an den Schultern seines Vordermanns festhalten. Danach waren wir noch in der besten Eisdiele von ganz Wuppertal ...

Um 21 Uhr sind wir zu einer Nachtwanderung aufgebrochen. Wir wanderten durch einen stockdunklen Wald bis zu einem Ehrenfriedhof. Dort waren Teelichter platziert. Jeder musste ganz alleine über den Friedhof gehen und den Teelichtern folgen. Alle waren aufgeregt und gespannt, aber alle haben es geschafft! Die Angst zu überwinden war für uns alle eine tolle Erfahrung!

Am zweiten Tag wanderten ins Tal, um mit der Schwebebahn zu fahren. Das war ein echt cooles Erlebnis. Später  spazierten wir durch die Stadt zu einem coolen Spielplatz, danch zu einer Skater-Halle.
Auf dem Rückweg zur Jugendherberge trafen Basti wieder. Mit Basti wanderten wir wieder in den Wald und machten dort noch andere Teamspiele.  Danach sind wir klettern gegangen und das hat super viel Spaß gemacht.
Insgesamt sind wir bestimmt über 5 km gewandert! Viele Dinge gab es dabei zu beobachten: die schöne Aussicht auf Wuppertal, Eichhörnchen, Vögel und die Schwebebahnen.

Abends gab es eine supercoole Disko, die allen viel Spaß gemacht hat. Es war zwar nicht die Party des Jahrhunderts, wir hatten nämlich nur einen einfachen Raum mit Musik. Wir haben uns aber gut amüsiert und am Anfang haben alle getanzt.
Am Freitagmorgen hieß es dann Koffer packen und tschüss Jugendherberge!
Das Leben ohne Handy war super - man braucht nämlich kein Handy, wenn man die Natur hat. Denn die Natur ist wie ein Spielplatz für alle!

Die Klassenfahrt nach Wuppertal hat sehr viel Spaß gemacht! Sie bekommt 5 Sterne!
Leoni, Peter, Elisabeth, Justin, Felicia, Tira und Abisaya
Klasse 6a

Sponsorenlauf zur Erneuerung unseres Schulhofs • 26. September

Donnerstag, 13. September 2018

Nach 2010 (!) führen wir nun erstmals wieder einen durch die Schulkonferenz genehmigten Sponsorenlauf durch.

Wir suchen Unterstützung, um neben den schon angelaufenen Sanierungen / Erneuerungen im Gebäude durch die Stadt (neue Toiletten, Erneuerung des Fußbodens, Malerarbeiten ...) auch unseren Schulhof ab 2019 schrittweise erneuern zu können!

Die Informationen ( Seite 1) und das Sponsorenformular ( Seite 2)
als PDF-Dokument zum Ausdrucken.


Leichtathletin Anna Keyserlingk führt ihr Team zur Deutschen Meisterschaft


Donnerstag, 20. September 2018


Über die sportliche Karriere von Anna Keyserlingk, Kl. 9a, haben wir an dieser Stelle anlässlich ihres Hochsprungtitels bei den Leichtathletik-Nordrhein-Hallenmeisterschaften schon berichtet.



Am vergangenen Wochenende führte sie mit herausragenden Leistungen bei den Deutschen Meisterschaften in Lage (Kreis Lippe) das Team LAV Bayer Uerdingen / Dormagen zum Titel.

           Drei Einzelstarts – drei Siege!

Die Studienfahrten 2018 • Chester, Cornwall, Lissabon, Prag

17. September 2018

Die Fahrtenwoche mit den Klassenfahrten der 6. Klassen und den Studienfahrten der Leistungskurse aus der Qualifikationsphase 2 ist schon wieder vorbei und der Schulalltag hat die reisenden Schüler/innen und Lehrer/innen wieder erreicht …

Schon die ersten Zwischenmeldungen (Fahrt problemlos, alle wohlauf, Wetter gut ... ) klangen positiv.
Die Berichte am heutigen Vormittag vervollständigten das Bild einer rundherum gelungen Fahrtenwoche, die den AbiturientInnen viele Eindrücke und neue Erfahrungen brachte.
Von den Fahrten der sechsten Klassen berichten wir noch in einem eigenen Bericht.

Herzlichen Dank an die KollegInnen für Organisation, Durchführung, Planung interessanter Besichtigungen, Betreuung ...


 
Chester


Die Leistungskurse Physik und Sozialwissenschaften waren im nordenglischen Chester, begleitet von den KollegInnen Christina Icks, Tina Normann und Peter Gronsfeld.

Die Fahrt (unter anderem mit einer Überfahrt von Zeebrügge nach Hull) verlief ebenso problemlos und bei schönem wetter wie die folgenden Tage.
Die Fotos entstanden in Liverpool und vor dem Caernarfon Castle in North Wales.

Auf dem Programm der Studienfahrt standen z.B.
- die Erkundung der Universitätsstadt Chester
- Liverpool (auf den Spuren der Beatles)
- eine Wanderung im beeindruckenden
   Nationalpark Snowdonia
   (Führung durch das ehemals größte Schieferabbaugebiet der Welt)
- die Besichtigung der größten Festung von Wales, Caernafon Castle
  (traditioneller Krönungsort des Thronfolgers zum 'Prince of Wales')
- abschließend die Erkundung der Hafenstadt Hull.



 
Lissabon

In Lissabon war der Erdkunde-Leistungskurs I mit den Kollegen Tobias Niedzkowski und Sebastian Rickert.

Natürlich hatte das herrliche Wetter einen Strandbesuch zur Folge, vor allem aber enthielt das Programm der Woche die Erkundung einer beeindruckenden Metropole mit großer Historie.

So standen viele historischen bzw. kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt auf dem Besichtigungsprogramm, unter anderem das Castelo Sao Jorge, die Alfama und die 'Cristo Rei'-Statue, die mit einer Höhe von ca. 110m beeindruckte.




Cornwall

Die Cornwallfahrt führte die Leistungskurse Deutsch und Englisch mit den KollegInnen Elke Spangenberg-Hüshoff und Thomas Pilz in die Stadt St. Ives.


Die 'Künstlerstadt' St. Ives ist u. a. berühmt für das besondere Licht der Cornwall-Küste und daher Anziehungspunkt vieler bekannter Maler seit dem Ende des 19. Jahrhunderts.

Aber auch andere Highlights rund um St. Ives, wie der Mount St. Michael standen auf der Liste des Studienprogramms.


 
Prag

Die politische und kulturelle Rolle Prags in der europäischen Geschichte ist bekannt.

Erkundet haben dies vor Ort die Schüler/innen der Leistungskurse Mathematik und Erdkunde II, begleitet von Kathrin Janda, Bernd Cox und  Henrik Bullermann.


Das Gruppenfoto ist auf der Prager Burg entstanden und das zweite Foto zeigt die Karlsbrücke im Abendlicht.

Ausgezeichnete Leser/innen, Englischlerner/innen, Künstler/innen und Mathe-Champions

Anna Herrmann 6b Web12. September 2018

Den (leicht) verspäteten Abschluss der Berichterstattung über das Schuljahr 2017/18 bildet der folgende Bericht, der uns aber besonders wichtig ist.
(Wir bitten die Verzögerung zu entschuldigen! Die folgenden Klassenangaben beziehen sich auf das Schuljahr 2017/18.)

Vor dem Start in die Sommerferienhaben sich die Schüler/innen der Jahrgangsstufen 5-7 im Pädagogischen Zentrum getroffen, um das Schuljahr gemeinsam zu beenden.

Zudem ehrten sie im Rahmen der Feier besonders fleißige, erfolgreiche ... Mitschüler/innen in drei "Disziplinen".

Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden und Organisatoren.
Wir freuen uns auf die Feier im Juli 2019!




 

            Antolin – Der Lese-Wettbewerb  

In jedem Schuljahr können unsere Schüler/innen das Lesevergnügen (z.B. in der Schülerbücherei) noch steigern und zu einem spannenden Lesewettbewerb ausbauen. Die Internet-Plattform hierzu bietet Antolin.
(Für ausführliche Infomationen: hier klicken)



Im Schuljahr 2017/18 stellte Johanna Peters, Betreuerin der Antolin-Leser/innen, fest, dass die Leser/innen der Klasse 6b besonders lesehungrig waren.
Das hat sich bis zum Schuljahresende nicht geändert, aber auch die Mitglieder der anderen Klassen haben sehr viele Bücher gelesen und die Punktstände des vorletzten Schuljahres übertroffen:

 Die Antolin-Klassenwertung
 Platz    Klasse  erzielte Punkte   gelesene Bücher 
   1     6b
     43.739        933
   2     7c        22.095        351
   3     5a
     18.557        409
       
 Die Antolin-Einzelwertung
 Platz   Schüler/in 
 erzielte Punkte  gelesene Bücher
   1   Matteo Klaaßen  
      7.054         90
   2   Narges Rostamzad
      6.589        188
   3   Tira van der Meulen
      5.415         97

 



            The Big Challenge – Der Englisch-Wettbewerb

In jedem Frühjahr findet der internationale Englisch-Wettbewerb für Schüler/innen "The Big Challenge" statt.



Unter der Regie von Elke Spangenberg-Hüshoff stellten sich Schüler/innen der Jahrgangsstufen 5 & 6 den Aufgaben und der Konkurrenz.

Die Punktbesten:

 Die Jahrgangsstufe 5
 Sieger der Jahrgangsstufe    Henrik Mika
 5c
            Klassenbeste   Laura Anders   5a
            Klassenbeste   Mia Insler
 5b
     
 Die Jahrgangsstufe 6
 Siegerin der Jahrgangsstufe    Greta Jennert 
 6a
            Klassenbester   Cassidy Schönfeld 
 6b
            Klassenbester   Levi Keil
 6c

Congratulations – well done!


 

"Der Traum vom Fliegen"

Die ausgezeichneten KünstlerInnen:

Viktoria Wecker (Q1), Amanda Nguyen (9d), Levi Keil (6c) und Anna Herrmann (5b) wurden für ihre künstlerischen Arbeiten zum Wettbewerbsthema "Der Traum vom Fliegen" geehrt.
Ausgerichtet haben diesen Wettbewerb die KollegInnen des Faches Kunst. Die prämierten Arbeiten sieht man in diesem Bericht abgebildet.
V Wecker A Nguyen L Keil A Herrmann Web

 L Keil 6c V Wecker Q1 Web

 


 
              Die Mathematik-Champions                  

Die RechenkönigInnen des Schuljahres 2017/2018 wurden am letzten Schultag vor den Sommerferien ebenfalls geehrt.

Über sie haben wir an dieser Stelle schon im Juni 2018 berichtet. Der Bericht kann natürlich nachgelesen werden.

Ein abschließendes nochmaliges Dankeschön an die OrganisatorInnen der Wettbewerbe
und der schönen Feierstunde am 13. Juli!

Drei Tage in Trier • Die Fahrt der Lateinschüler/innen

Mittwoch, 11. Juli 2018

Die Trierfahrt der Lateinschüler/innen aus der Mittelstufe gehört zum Sprachenprogramm unserer Schule.

Der Bericht über die Fahrt der Jahrgangsstufe 7 nach Trier liegt nun vor (Quartier nahm man übrigens in der Jugendherberge Trier):

Lateinschüler/innen eroberten Trier (Augusta Treverorum)

In der letzten Juniwoche verbrachten 28 Lateinschüler/innen von Montag bis Mittwoch sommerliche Tage in Trier. Auf den Spuren der Römer wartete ein volles Programm auf die "LateinerInnen" inklusive der Lehrer/innen Natalie Knappmann und Longinus Lange. Auf Schritt und Tritt begegnete die Gruppe den Zeugnissen der Antike.

Authentisch die Römerzeit zu erleben lautete die Devise u. a. bei der Erkundung der PORTA NIGRA, des Amphitheaters mit seiner geheimnisvollen Unterwelt und der Kaiserthermen mit unterirdischem Labyrinth.


Ein "echter" Centurio geleitete die Kinder durch die Gemäuer der PORTA NIGRA und führte ihnen hautnah vor Augen, wie das Leben der römischen Besatzungssoldaten gewesen ist; denn die Schüler/innen wurden unter seinem Kommando selbst zu Legionären, sicher ein unvergessliches Erlebnis.

Neben dem Besuch des Trierer Doms und der Konstantin-Basilika konnten die Schüler/innen im Rheinischen Landesmuseum prachtvolle Mosaiken, eindrucksvolle Grabmonumente und zahlreiche Münzschätze bestaunen.
Durch im Unterricht vorbereitete und an Originalschauplätzen gehaltene Kurzreferate waren und wurden die Schüler/innen jederzeit bestens informiert.
In Abwandlung des berühmten Zitates 'veni–vidi–vici' bleibt nur festzustellen:

Venimus–vidimus–stupuimus.
Wir kamen–wir sahen–wir staunten.

Erneute Auszeichnung als "MINT freundliche Schule"



Die Initiative "MINT Zukunft schaffen" veröffentlichte eine Presseinformation, die wir mit großer Freude wiedergeben:




Das Gymnasium Horkesgath Krefeld darf sich ab heute für die nächsten drei Jahre "MINT-freundliche Schule" nennen.


Dienstag, 27. September 2016
Heute fand die Ehrung der MINT-freundlichen Schulen aus Nordrhein-Westfalen in der Technischen Universität Dortmund statt.
Die Schulen werden für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften [Biologie, Chemie, Physik] und Technik) ausgezeichnet.

Auszeichnung 2013 & 2016

52 Schulen aus Nordrhein-Westfalen wurden zum ersten Mal geehrt.
Nur 44 Schulen, darunter das Gymnasium Horkesgath, erhielten die Ehrung zum zweiten Mal nach erfolgreicher Wiederbewerbung nach drei Jahren.
Das Gymnasium Horkesgath erhielt die Auszeichnung zum ersten Mal am 16. Oktober 2013 für seine besonderen Leistungen im MINT-Bereich.

Die Schulen durchlaufen einen strengen Bewerbungs- und Prüfungsprozess, der von Fach- und Wissensverbänden, Unternehmen, Vereinen und Stiftungen durchgeführt wird.
Die Ehrung der Schulen steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der Bundesrepublik Deutschland.

"Unsere Schulen und vor allem die Lehrer/-innen sind das A und O vor dem Hintergrund, junge Menschen für MINT-Perspektiven zu interessieren, ihre Potenziale zu wecken und ihnen ihre Aufstiegschancen aufzuzeigen – unabhängig von Herkunft und Geschlecht",
sagt Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI-Initiative "MINT Zukunft schaffen".

Die »MINT-freundlichen Schulen« werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar und von der Wirtschaft sowie Fach- und Wissensverbänden nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt.

Bundesweite Partner der Initiative »MINT Zukunft schaffen« zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen.

Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.

Mehr Informationen gibt es unter www.mintzukunftschaffen.de .


Auf dem Foto zu sehen sind neben bzw. hinter den Vertretern des Gymnasiums Horkesgath (Oberstufenschülerin Hannah Schnark, Schulleiter Klemens Seth und MINT-Koordinatorin Kerstin Herrmann):

Ministerialrat Joachim Schöpke / Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW (rechts hinten); Markus Fleige / Vorstand Technik begeistert e.V. und ehrender Partner MINT-freundliche Schule; Thomas Michel / Geschäftsführer DLGI und ehrender Partner MINT-freundliche Schule (links).