Technikkurse der Q2 in der Kraftwerksschule Essen • Projektbericht

Montag, 28. Januar 2019

Im Zuge der Kooperation mit der Kraftwerksschule Essen e.V. (KWS) (https://www.kraftwerksschule.de), über die wir in der Vergangenheit schon berichtet haben, konnten die beiden Technikkurse der Qualifikationsphase 2 am 9. und 10. Januar 2019 ihre Projekttage in Essen durchführen.


Die Schüler/innen erhielten in Essen die Möglichkeit, an Simulatoren unter fachkundiger Anleitung verschiedene Kraftwerkssituationen unter realtechnischen Bedingungen zu simulieren.



Technik-Projekttage in der europaweit führenden Ausbildungsstätte für Kraftwerks- und Energietechnik

Bericht: Vera Lunau, Fiona Schüler, Luisa Schüller
Zu Beginn stellten uns Ausbilder der Kraftwerksschule unterschiedliche  Kraftwerkstypen vor. Verschiedenen Möglichkeiten der Energieumwandlung hatten wir bereits in mehreren Unterrichtreihen des Technikunterrichts der Sekundarstufe 2 kennen gelernt.

Spannend war, in Simulationen zu erleben, wie die Teilsysteme eines Kraftwerks reagieren (z. B: beim 'Herauf- bzw. Herunterfahren') und wie Experten damit umgehen. Des Weiteren verdeutlichten diese Simulationen auch die Schwankungen der Leistung unter Beeinflussung der jeweiligen Zuführung der Rohstoffe.

Interessant war kennenzulernen, wie man ein Kraftwerk in Abhängigkeit von der Netzschwankung zuschalten oder „abwerfen“ muss.
Simuliert wurde auch der Ausfall von Teilsystemen und der Umgang damit. Diese Exkursion hat uns die Tätigkeiten und Abläufe in einem Kraftwerk wirklich näher gebracht.

Zusammenfassend war es eine höchst lehrreiche Veranstaltung, um reale technische Prozesse kennenzulernen. Für mehrere Schüler/innen unterstrich diese Veranstaltung die Entscheidung, ein naturwissenschaftlich-technisches Berufsfeld anzustreben. Dies liegt vielleicht auch daran, dass die Kraftwerksschule Essen die zentrale Ausbildungsstätte der deutschen Energiewirtschaft ist. Sie ist eine Gemeinschaftsorganisation deutscher und internationaler Energieversorgungsunternehmen und Kraftwerksbetreiber und bildet seit mehr als 50 Jahren das Kraftwerksbetriebspersonal aus.


Kooperation mit der Hochschule Niederrhein

Über eine weitere Kooperation des Fachbereichs Technik der Schule kann an dieser Stelle (kurz) berichtet werden:

Im April werden die Schüler/innen der Technikkurse der Qualifikationsphase 1 mehrere Tage an der Hochschule Niederrhein die dortige High-Tech-Werkstatt (das 'Maker Space' / https://web.hs-niederrhein.de/makerspace ) kennenlernen und sich mit dem 3D-Druck / dem 3D-Design auseinandersetzen.
Die Schüler/innen werden mehrere 3D-Drucker konstruieren. (Die Technik des 3D-Drucks wird unsere Zukunft enorm beeinflussen.)

Die beschriebenen Kooperationen sind fester Bestandteil des schulinternen Lehrplans Technik.  
So erhalten die Schüler/innen sehr gute Einblicke in zukunftswirksame Technikbereiche (auch in Vorbereitung auf eine künftige Ausbildung / ein künftiges Studium mit technischem Schwerpunkt).