Sonderpreis der Bürgerstiftung Krefeld

Sonderpreis zum Krefelder Schulpreis 2013 für die Lese-AG

Im Februar 2013

Jährlich vergeben die Sparkasse Krefeld und die Westdeutsche Zeitung den Krefelder Schulpreis in verschiedenen Kategorien.

Die Bürgerstiftung Krefeld vergibt zudem einen Sonderpreis für ein herausragendes schulisches Bildungsprojekt, das im Idealfall über die Schule hinaus wirkt und generationsübergreifend angelegt sein soll.

"Das Vorlese-Projekt des Gymnasiums Horkesgath erfüllt genau unsere Vorstellungen von einem generationsübergreifenden Bildungsprojekt."

So begründete Markus Prehn, Vorsitzender der Bürgerstiftung Krefeld, die Vergabe des Preises an die Lese-AG unserer Schule.

Die Bürgerstiftung zeichnete besonders das Engagement der AG-Mitglieder für jüngere Kinder (der Kindertagesstätte an der Kempener Allee) und für die Mitbürger/-innen in der Seniorenresidenz Bellini (in Schicksbaum) aus.


Barbara Kahl, die Leiterin der Schülerbücherei und der Lese-AG hat im März 2012 ein Projekt ins Leben gerufen, das Bildung, Spaß und soziales Engagement ideal verbindet.

Frau Barbara Kahl gebührt der besondere Dank der Schulgemeinde – und natürlich den Mädchen und Jungen, die seit Februar 2012 in der AG aktiv sind bzw. waren.

500 Euro Preisgeld
Das Preisgeld steht für die Schülerbücherei / das künftige Selbstlernzentrum im Neubau und die Lese-AG zur Verfügung.

Wir haben schon mehrfach über die Lese-AG berichtet: – zuletzt erst in den Vorweihnachtstagen 2013.

Vorlesen im Adventscafe

Der Bericht

Nachdem wir am Mittwoch, den 5. Dezember schon die Kinder in der Kindertagesstätte an der Kempener Allee 99 mit Weihnachtsgeschichten und -gedichten erfreut hatten, waren wir am Mittwoch, den 12. Dezember zum Vorlesen in der Residenz Bellini zum Adventscafe eingeladen.

 In den Wochen vorher hatten wir ein Weihnachtsprogramm entworfen. Die Schüler/-innen suchten sich Gedichte aus. Anna aus (7d) schuf ihr eigenes Gedicht. Dann brachten auch Clara (6b) und Vera (6b) überraschend eigene Gedicht mit.

Neben den Gedichten brachten wir diesmal kleine gebastelte Geschenke mit. Wir trugen unser Weihnachtsprogramm in jeder der drei Wohnbereiche vor. Alle Zuhörer/-innen freuten sich sichtlich, manche waren sehr gerührt.

Die Lese – AG ist von nun an im Programmheft der Seniorenresidenz Bellini verzeichnet:
Wir werden dort in einmal im Monat erwartet (und kommen).


Ein Bericht aus dem Juni 2012

"Am Mittwoch, den 6. Juni 2012 war es wieder soweit. Wir waren mit der Lese– AG erneut zum  Vorlesen in der Seniorenresidenz Bellini. Es hat sich dort mittlerweile herumgesprochen.
Fast doppelt so viele Seniorinnen und Senioren wie bei der ersten Lesung im April hatten sich im Aufenthaltsraum eingefunden, um unseren Schülerinnen zuzuhören.
Es gab großen Applaus, nachdem die anspruchsvollen Texte vorgelesen worden waren. Alle Bewohner freuen sich auf ein Wiedersehen nach den Sommerferien."

Die Schulgemeinde erhielt nun auch eine Einladung zum Sommerfest.
Die Lese-AG hat ihre Aktionsradius inzwischen jedoch noch einmal erweitert.

Gestern besuchte man während der AG-Stunden im Rahmen des Ganztags die Kindertagesstätte auf der Kempener Allee (Kempener Allee 99).
Und man hat gleich das nächste Treffen vereinbart.

Herzlichen Dank den AG-Mitgliedern und Frau Kahl ! 
 


Ein Bericht aus dem Mai 2012

Im März berichteten wir über den Besuch der Lese-AG in der Seniorenresidenz Bellini.
Damals verabredete man eine Fortsetzung – und genau so hat man es gemacht:

Schüler/-innen lesen vor

In der vergangenen Woche traf man sich zum ersten Vorlesetermin in der Seniorenresidenz. Die Mitglieder der AG wurden schon erwartet und mit einem eigens angefertigten Programmschild angekündigt.

In einem gemütlichen Aufenthaltsraum lasen die Schüler/-innen abwechselnd aus verschiedenen Büchern.
Anna trug sogar eine selbst geschriebene Geschichte vor.

Die anfängliche Nervosität verflog schnell und es machte allen Beteiligten sichtlich Spaß.

Mit großem Applaus wurden die Schüler/-innen verabschiedet und die Bewohner freuen sich schon auf den nächsten Termin.