Aktuelle Startseite

SchülerInnen spenden für das Theater Krefeld

Ein Bericht der Klassen 8b und 8c:

"Eigentlich sollte es gemeinsam ins Krefelder Theater gehen, eigentlich wollten wir Tschick, Maik und Isa auf der Bühne sehen und hautnah erleben! Wie würde das Roadmovie im Theater inszeniert werden, wie würde Maiks Klingenbergs Innnenwelt dargestellt werden, würde das Nilpferd mit von der Partie sein?

Den Roman Tschick von Wolfgang Herrndorf hatten wir im Deutschunterricht gelesen und uns sehr darüber gefreut, dass das Städtische Theater Krefeld-Mönchengladbach eine Bühnenversion auf die Beine gestellt hatte. Aufgrund der Corona-Schließungen durften wir nun leider das Theater nicht besuchen.

Um die Krefelder Kulturwelt zu unterstützen, haben wir uns gemeinsam entschieden, das Eintrittsgeld in Höhe von 364,- Euro an das Theater zu spenden.

Wir freuen uns auf einen Theaterbesuch in der nahne Zukunft und sagen Toi toi toi für die neu anbrechenden Theaterzeiten!"

Masken-Bildner: HorkiMaske aus dem 3D-Drucker

 

Was macht eigentlich ein Maskenbildner? Eigentlich handelt es sich hierbei um einen Beruf aus dem Filmkunst- und Theater-Bereich. Maskenbildner arbeiten überall dort, wo Menschen in der Öffentlichkeit ein spezielles Aussehen brauchen - Schminke, Frisur, Verwandlung, Narben, Wunden, falsche Bärte, Perücken etc.

 

In Corona-Zeiten macht auch ein Nicht-Maskenbildner Masken:

"Masken-Bildner" Molderings hat es geschafft: Er hat mit schuleigenen 3D-Druckern eine Maske hergestellt.

Eine Serienproduktion ist aufgrund des Aufwands und Zeitbedarfs beim Verarbeiten des Filament-Materials noch nicht möglich.

Hoffen wir, dass wir zukünftig keine weiteren Masken benötigen werden...

Maske aus dem 3D Drucker

Maskenbildner Molderings

Die neuen Horkesgreen-Flaschen sind da!

Ein weiterer großer Schritt auf unserem Weg zur Nachhaltigkeit:

Die neuen Horkesgreen-Flaschen, die unsere Schülerfirma in Zusammenarbeit mit PureWater, dem Hersteller unseres Wasserspenders, entwickelt hat, können ab sofort in allen 6 Farben direkt bei Frau Kahl in der Bücherei erworben werden (19,50 €). Die Flaschen ohne Namensgravur können bei Barzahlung sofort mit nach Hause genommen werden. 

Es können auch weiterhin Flaschen mit Namensgravur bestellt werden. Mit Gravur belaufen sich die Kosten auf 24,50 € pro Flasche.

Bestellzettel gibt es ebenfalls bei Frau Kahl.

Horkesgreeen neue Flaschen

 

Au revoir

"Unsere" Fremdsprachenkorrespondentin für Französisch, Frau Florence Coté, die uns seit Sommer 2019 so tatkräftig unterstützt hat, verlässt uns, um ihr Studium in Kanada fortzusetzen.

Florence´ Worte zu ihrem Abschied: "Danke, dass ihr mich in eurer Schule willkommen heißen. Ich habe es
sehr geschätzt, dass ich meine Kultur während des Französischunterrichts
mit den Schülern teilen konnte. Jedes Mal, wenn wir uns trafen, sah ich
ihre Verbesserung und ihren Enthusiasmus, was mir sehr viel Freude
bereitete. Ich hoffe, ihr werdet mich ebenso in eurem Herzen behalten
wie ich euch in meinem."

Wir bedanken uns für die gemeinsame Zeit, für viele Anregungen aus fernen Landen, und wünschen Florence alles Gute für die Zukunft!

Fremdsprachenassistentin 1Fremdsprachenassistentin 2

Traueranzeige

 

Unser ehemaliger Kollege Andreas Kries ist am vergangenen Samstag, 16.05.2020, bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt. Herr Oberstudiendirektor Kries war im Schuljahr 2018/2019 am Gymnasium Horkesgath tätig.

In Betroffenheit, mit großer Wertschätzung und mit Dank gedenkt die Schulgemeinde am Gymnasium Horkesgath des Verstorbenen.

Andreas Kries Traueranzeige

Kunst-Vitrine

Wenn wir nicht zur Kunst kommen können, kommt die Kunst zu uns!

Kunstvitrine

.... und wird regelmäßig mit SchülerInnenarbeiten bestückt. Diesmal: Arbeiten der Klasse 6a

 

 

 

a5afdb0c c52d 4291 a441 4eaf862101a0 1image35823e553 57c9 4146 b7a1 651d7a96317fc6c9103a 139a 486b 9e90 4dbc68af7564 1 

Vorbereitungen auf´s Schul(hof)leben

 Neu! Picknick-Ecke und Tischfußball warten auf Einweihung!

TischfußballPicknickPicknick und Fußball 2

The Masked Teachers go on

 

Über 600 Masken wurden bisher genäht, teils zuhause,  teils von Lehrer/innen, ganz besonders Frau Sturm und Frau Kahl sind zu erwähnen, aber auch Spenden von Eltern haben uns erreicht. Dafür möchte das Nähteam sich herzlich bedanken. 
KollegInnen haben Kuchen und Snacks dem Nähteam zur Stärkung gebracht.
Das Hospiz Jägerstraße und das Kinderzentrum stups haben sich über unsere selbstgenähten Mund-Nasen-Masken sehr gefreut.
Masken können in der Bücherei weiterhin erworben werden!

The masked teacher 5The masked teacher 6The masked teacher 7The masked teacher 8Fotos: AS

 

Gymnasium Horkesgath unterstützt Kinderhospiz mit Masken

 

Mund-Nasen-Masken nähen am Gymnasium Horkesgath

Wir nähen nicht nur für die Mitglieder unserer Schule, sondern wollen auch eine soziale Einrichtung unserer Stadt unterstützen: das Kinderhospitz  „stups-Kinderzentrum Krefeld“ erhält von uns als Spende dringend benötigte Behelfsmasken.

Ihr könnt unser Projekt unterstützen, indem ihr:

-       selbst Behelfsmasken zuhause näht und uns diese zur Verfügung stellt  (Abgabe in der Bücherei)

-       schöne Baumwollstoffe oder Garn spendet

-       selbstgenähte Masken unserer Schule kauft

-       oder unserem Förderverein eine Geldspende zukommen lasst.

Wir spenden die selbstgenähten Mund-Nasen-Masken direkt dem Kinderzentrum oder verkaufen die Masken an unserer Schule. Der Erlös geht in die weitere Maskenproduktion bzw. fließt in den Förderverein des Gymnasiums Horkesgath.

Genähte Masken können zu den Öffnungszeiten der Bücherei bei Frau Kahl erworben werden. Dort können auch Stoffspenden abgegeben werden.
Viele Grüße

das Nähteam

 The masked teacher 4The masked teacher 4

The masked teachers

 

Schule in Zeiten von Corona

LehrerInnen nähen Mundschutz - Ob dieser Begriff zum (Un-) Wort des Jahres 2020 wird???

Herzlichen Dank an das Team der maskierten LehrerInnen um Frau Senge, das sich täglich zum Nähen in der Schule trifft!

The masked teacher 2The masked teacher 1

SV-Aktion für krebskranke Kinder

 

„Wir waren selbst überrascht, dass wir in einer Woche eine solche Summe gesammelt haben“ - Emma Jennert und Celine Schäfer von der Schülervertretung des Gymnasiums Horkesgath brachten kürzlich mit SV-Lehrerin Natalie Knappmann eine Spende von 250 Euro zum Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld. Das Geld hatten die SV-Mitglieder und weitere Schüler/-innen während einer einwöchigen Kuchenaktion in der Vorweihnachtszeit gesammelt. Üblicherweise versuche die SV über solche Aktionen Geld für die Arbeit der Schülervertretung in der Schule zu sammeln, „jetzt hatten wir uns entschlossen, einen Verein in Krefeld zu unterstützen. Ihre Idee fanden wir ganz toll“, meinten die beiden jungen Besucherinnen. Auch die anderen Schüler/-innen hätten den Spendenzweck gerne unterstützt. Die drei Besucherinnen wurden von Susanne Oestreich (Hausleiterin Villa Sonnenschein) und Sevda Aytekin begrüßt. Die Gastgeberinnen schilderten unter anderem zwei größere Projekte des Fördervereins im vergangenen Winter: die Anschaffung des Aquariums für den Wartebereich in der Kinderklinik und dasinteraktive digitale Spielsystem „Vertigo“, das es den krebskranken Kindern ermöglicht sich im geschützten Klinikbereich spielerisch zu bewegen. „So lassen sich technische Errungenschaften mit Einfallsreichtum auch für unsere Kinder nutzen“, meinte Susanne Oestreich. Die Gäste waren von den Informationen sehr angetan: „Die Erkrankung eines Kindes ist nicht schön. Da ist es gut, dass es Organisationen gibt, die die Familien unterstützen“, meinte Emma Jennert. Die SV-lerinnen versprachen weitere Unterstützung. BU:

Spendenaktion krebeskranke Kinder

Sevda Aytekin (li.) und Susanne Oestreich (re.; Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld) freuten sich über die Spende, die SV-Lehrerin Natalie Knappmann und die SV-Mitglieder Emma Jennert und Celine Schäfer in die Villa Sonnenschein brachten. (Foto: Nadia Joppen)

 

Geld-Welt: Schulbanker-Planspiel

 

"Wenn das Geld, das wir hier eingespielt haben, echt wäre...."

Gespielt haben Interessierte der Oberstufe unter Leitung von Frau Janda. Erstmals haben damit SchülerInnen des Gymnasiums Horkesgath am Schulbanker-Planspiel des Bundesverbandes deutscher Banken teilgenommen. Echtes Geld gab es nicht, aber teilweise die Höchstpunktzahl und viel Lob. "Ganz schön schwierig und anstrengend war das manchmal, aber es hat echt Spaß gemacht, und wir haben viel gelernt.", erzählen die neuen FinanzexpertInnen, die sich über den Zeitraum eines halben Jahres in die Welt des Geldes eingelebt und eingerechnet haben.

Schulbanker2020

Info:

Der Bundesverband deutscher Banken, 1951 in Köln gegründet, engagiert sich seit vielen Jahren für die Verbesserung der Wirtschafts- und Finanzbildung. Bei SCHULBANKER nimmt man im Chefsessel der Planspielbank Platz. Wie der Bankvorstand in der Realität trifft man die wichtigen Entscheidungen in allen Geschäftsbereichen. Als Bankvorstand tauchen die Teilnehmenden tief in das Rechnungswesen der Planspielbank ein. Was ist eine Bilanz? Wie ist die Gewinn- und Verlustrechnung aufgebaut? Ausgangssituation für das Spiel sind die Berichte zum Rechnungswesen. Sie zeigen, wie das eigene Unternehmen aufgestellt ist. Später geben die Zahlen und Charts der Berichte Auskunft darüber, wie erfolgreich die Spielentscheidungen waren. Die SchülerInnen können analysieren, welche Faktoren zum Geschäftsergebnis geführt haben und wie dieses verbessert werden kann. 

Es grünt so grün...

..., wenn der Schulhof blüht!

Frühblüher 1Frühblüher 3

 

 

Rätsel: Aus welchem Werk stammt der Titel dieses Beitrags? Für richtige Lösungen, die bis Montag, 16.03.2020, 12.00, bei der Schulleitung eingehen, gibt es eine Belohnung!

 

Info:

Die Natur-AG des Gymnasiums Horkesgath kümmert sich unter anderem um die Begrünung des Schulhofs.

Nathan (to) go - Theaterbesuch der Q1

Theaterbesuch „Nathan (to) go“ am Düsseldorfer Schauspielhaus 

Am Aschermittwoch ging es abends für zwei Deutschkurse der Q1 (Frau Jeske, Frau Kraus) zum Schauspielhaus in Düsseldorf. Dieses feiert gerade seinen 50-jährigen Geburtstag und das Gebäude erstrahlte nach seiner Renovierung im Inneren bereits im neuen Glanz.

Inszeniert wurde „Nathan der Weise“ von Lessing – ein Drama, das im Unterricht gelesen und besprochen wurde.

Es handelte sich um eine moderne Inszenierung, so dass Bühnenbild, Kostüme und Requisiten Elemente der Popkultur aufgriffen, wie Al-Hafi als Punk oder den Patriarchen als Mafiaboss im Hintergrund. Durch projizierte Reflexionen über Fremdenhass, Rassismus und Vorurteile wurde der Originaltext, der ansonsten unverändert gesprochen wurde, ergänzt.

Die Dauer der Aufführung verlangte eine hohe Konzentration vom Publikum, da das Stück ohne Pause lief. Trotzdem oder gerade deswegen wurde den Schauspieler*innen am Ende lange applaudiert und gedankt. Diese hatten dem toten Text Leben eingehaucht – die Dialoge, Spannungsentwicklung und Figuren lebendig und verständlich dargestellt. Auf der Rückfahrt wurde lange über die Schlussszene diskutiert, die – durch eine neue Interpretation der Textvorlage – die Zuschauer*innen zum Teil ernüchtert, manchmal ratlos, aber in jedem Fall gedanklich wach und emotional aufgeweckt in die Realität entließ.

 

Info:

Das Gymnasium Horkesgath kooperiert mit den umliegenden Theatern und Konzerthäusern, um den SchülerInnen über den Unterricht hinausgehende Auseinandersetzungen mit Literatur, Kunst und Musik zu ermöglichen, beispielsweise durch den Besuch von Theaterstücken zu im Unterricht behandelten Romanen oder Dramen. 

Da(s) ist er....

... der Tafelwasserspender!

Ab sofort ist der Automat der Firma Pure Water einsatzbereit. 

Wasserspender

Wasserkarten und Trinkflaschen können in der Schulbücherei bei Frau Kahl bestellt werden. Und nicht vergessen: Man sollte täglich zwei Liter Wasser trinken...

 

Info:

Das Gymnasium Horkesgath hat ein Konzept zur Umweltfreundlichkeit entwickelt, zu dem neben dem Wasserspender beispielsweise eine von der Schülerfirma "Horkesgreen" entwickelte Trinkflasche, Papierreduktion oder die Vermeidung und Trennung von Müll gehören.

 

Einladung für Grundschülerinnen und Grundschüler zur MINT-Werkstatt

Spannende und verblüffende Experimente in unserer MINT-Werkstatt

In den Wochen zwischen Karneval und den Osterferien tauchen DrittklässlerInnen Krefelder Grundschulen mit OberstufenschülerInnen zusammen in die Welt der Naturwissenschaften ein. Jeden Mittwoch von 15.30 bis 16.45 treffen sie sich, um so auf  höchst interessante Art und Weise zu forschen und die Neugier auf Chemie, Physik oder Technik zu wecken, ohne dass Fachbegriffe fallen. Mit einfachen Gegenständen experimentieren, Phänomene begreifen und die ständig ändernde Realität des Universums erfassen - das ist das Ziel unserer MINT-Werkstatt.

Mehr wird noch nicht verraten, aber wir werden berichten…

 

Info:

Das Gymnasium Horkesgath bietet als zertifizierte MINT EC-Schule u. a. Informatik als Unterrichtsfach ab Klasse 5 an, diverse MINT-Arbeitsgemeinschaften, Technik und Informatik als Wahlpflichtfächer bis zum Abitur, Teilnahme an Wettbewerben und Forschercamps.

SchülerInnen spenden für den Krefelder Zoo

Nach der furchtbaren Tragödie, die sich in der Silvesternacht 2019 im Krefelder Zoo ereignete, war es unserer Schule ein großes Anliegen, Spenden für das Errichten eines neuen Affenhauses zu sammeln.

Am 11. Februar übergaben drei ausgewählte Mitglieder der Schülervertretung (SV), Patrycja Siwinska (Klasse 5), Gabriel Mann (Klasse 6) und Julian Meuters (Klasse 9), gemeinsam mit den SV-Lehrerinnen Frau Knappmann und Frau Schiffer den Spendenscheck in Höhe von 530,- Euro im Forscherhaus des Krefelder Zoos. Das Geld wurde mit großer Dankbarkeit und Freude entgegengenommen.

Zoo Spende.1

SCHÜLER (-) NERVEN

Ein Beispiel für einen etwas anderen Umgang der SchülerInnen mit Nerven und mit den Nerven der SchülerInnen  -  Biologieunterricht Klasse 9 bei Frau Mengel:

Nervenzellen.1Nervenzellen.5

Klasse Flasche

Horkesgreen Neue Flaschen

DELF-PRÜFUNGEN – MÜNDLICHER PRÜFUNGSTEIL

Inzwischen haben die Prüfungen zum Erwerb des französischen Sprachdiploms DELF, die im Januar begonnen hatten, mit den mündlichen Prüfungen ihren vorläufigen Abschluss gefunden. (DELF – Diplôme d’Etudes en Langue Française)

Vorläufig...  Die für die französische Sprache Begeisterten kamen im Januar an einem Samstag für die schriftlichen Prüfungen in unsere Schule. Für die mündlichen Prüfungen traf man sich am vergangenen Freitagnachmittag im Gebäude des Maria-Sibylla-Merian-Gymnasiums, wo die mündlichen Prüfungen für die Region stattfanden.

Nun warten die Prüflinge und ihre Französischlehrer/innen gespannt auf die Ergebnisse.

 DELF 2020 Februar.1DELF 2020 Februar.2

Wir drücken bis dahin die Daumen!

Zu Gast bei den Nachbarn: Niederländisch-Austausch

Erneut nehmen SchülerInnen unserer Schule am Niederländisch-Austausch teil:

JS 9: Pia Bexkens, Sally Bolduin, Emilie Fiedler, Linus Gronenborn, Amelie Kretschmer, Daria Lenz, Laura Rakowicz, Verena Vincke

JS EF: Maya Frieling, Lakksan Raveendran und Selma Willinek

Bonhoeffer 2020.2

Info:

Seit 2008 bietet das Gymnasium jährlich ein Austausch-Programm mit dem Bonhoeffer-College im niederländischen Castricum an. Vielen Dank an Herrn Cox für die Organisation!

Das Fach Niederländisch wird am Gymnasium Horkesgath ab der Mittelstufe als Wahlpflichtfach wie auch in der Oberstufe als neu einsetzende Fremdsprache angeboten.

Plötzlich Prinzessin

"Hoher Besuch" am Gymnasium Horkesgath: 

Als Lucy I. geht sie in die Geschichte des Hülser Kinderkarnevals und in die Geschichte(n) des Gymnasiums Horkesgath ein: Lucy Sendler (7c).

Wir gratulieren zu ihrer Ernennung und wünschen ihr neben ihrem gelungenen Prinzessinnen-Ornat eine glückliche Hand für die königlichen Aufgaben!

Karnevalsprinzessin.3

Eliteförderung im MINT-Bereich

Einige unserer SchülerInnen aus der EF bzw. Q1 haben sich für einen der nur 20 bundesweiten Plätze in einem MINT-EC-Camp qualifiziert - herzlichen Glückwunsch!

Im Anschluss werden wir über Einzelheiten berichten.

 

Jenny Hüttner            Februar   Molekulare Medizin (Berlin)

Thiviya Varatharajah  März       Biomembranen (Göttingen)

Jan Bienmüller            April       HPI-Camp Informatik (Potsdam)

Luca Neuhaus            Juni        "Umwelt, Gesellschaft, Natur und Technik - Das Spiel der Systeme" (Landau)

 

Info: 

MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und hervorragendem mathematisch-naturwissenschaftlich-technischem Schulprofil. Ziel ist es, die Leuchtturm-Schulen bei ihrer Entwicklung zu MINT-Talentschmieden mit hochkarätigen Angeboten für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Schulleitungen zu fördern.

  • Aufgaben:
  • Aktivierung und Gewinnung von Schülerinnen und Schülern für MINT- Studiengänge und -Ausbildungen
  • Aufbau von Kooperationsnetzwerken zwischen Schulen, Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen
  • Weiterbildung der MINT-Fachlehrkräfte
  • Optimierung des Schulmanagements und Beförderung des Austauschs und des Wettbewerbs zwischen den Schulen
  • Stärkung des Selbstorganisationsprozesses der Schulen als mathematisch-naturwissenschaftliche Schwerpunktschulen
  • Digitalisierung an Schulen vorantreiben

Das Gymnasium Horkesgath ist zertifizierte MINT EC-"Leuchtturm"-Schule und als MINT-freundliche Schule nach 2013 und 2016 im Jahr 2019 mit dem dritten Stern ausgezeichnet worden. Besonders interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler werden beispielsweise durch die Vorbereitung auf MINT EC-Camps oder Wettbewerbe gezielt gefördert und damit auch auf mögliche spätere Berufe vorbereitet.

 

3 Gewinnt - ein Hauptgewinn für alle

Mit großem Erfolg und großer Begeisterung ist das Kooperationsprojekt "3Gewinnt" zwischen dem Gymnasium Horkesgath und der Astrid Lindgren-Grundschule zuende gegangen. In einer öffentlichen Präsentation zeigten die SchülerInnen unter anderem einen selbstgedrehten Film, ein aus Styroporkugeln gebasteltes Weltall oder einen Delfin.

Alle beteiligten Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Schulleitungen, Eltern und Gäste äußersten sich durchweg positiv: große Lernerfolge, ein deutlicher Zuwachs an Sozialkompetenz, Sensibilität im Miteinander, Lust auf Fortsetzung. Den GrundschülerInnen wurde in spielerischem Umfeld die große neue Schule mit ihren Anforderungen und Angeboten nahegebracht, die GymnasiastInnen konnten "lernen durch Lehren" und hatten sichtbare Freude an der Verantwortung.

3Gewinnt Präsentation.63Gewinnt Präsentation.53Gewinnt Präsentation.93Gewinnt Präsentation.83Gewinnt Präsentation.4