Aktuelle Startseite

SV-Aktion für krebskranke Kinder

 

„Wir waren selbst überrascht, dass wir in einer Woche eine solche Summe gesammelt haben“ - Emma Jennert und Celine Schäfer von der Schülervertretung des Gymnasiums Horkesgath brachten kürzlich mit SV-Lehrerin Natalie Knappmann eine Spende von 250 Euro zum Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld. Das Geld hatten die SV-Mitglieder und weitere Schüler/-innen während einer einwöchigen Kuchenaktion in der Vorweihnachtszeit gesammelt. Üblicherweise versuche die SV über solche Aktionen Geld für die Arbeit der Schülervertretung in der Schule zu sammeln, „jetzt hatten wir uns entschlossen, einen Verein in Krefeld zu unterstützen. Ihre Idee fanden wir ganz toll“, meinten die beiden jungen Besucherinnen. Auch die anderen Schüler/-innen hätten den Spendenzweck gerne unterstützt. Die drei Besucherinnen wurden von Susanne Oestreich (Hausleiterin Villa Sonnenschein) und Sevda Aytekin begrüßt. Die Gastgeberinnen schilderten unter anderem zwei größere Projekte des Fördervereins im vergangenen Winter: die Anschaffung des Aquariums für den Wartebereich in der Kinderklinik und dasinteraktive digitale Spielsystem „Vertigo“, das es den krebskranken Kindern ermöglicht sich im geschützten Klinikbereich spielerisch zu bewegen. „So lassen sich technische Errungenschaften mit Einfallsreichtum auch für unsere Kinder nutzen“, meinte Susanne Oestreich. Die Gäste waren von den Informationen sehr angetan: „Die Erkrankung eines Kindes ist nicht schön. Da ist es gut, dass es Organisationen gibt, die die Familien unterstützen“, meinte Emma Jennert. Die SV-lerinnen versprachen weitere Unterstützung. BU:

Spendenaktion krebeskranke Kinder

Sevda Aytekin (li.) und Susanne Oestreich (re.; Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld) freuten sich über die Spende, die SV-Lehrerin Natalie Knappmann und die SV-Mitglieder Emma Jennert und Celine Schäfer in die Villa Sonnenschein brachten. (Foto: Nadia Joppen)

 

SV-Aktion für krebskranke Kinder

 

„Wir waren selbst überrascht, dass wir in einer Woche eine solche Summe gesammelt haben“ - Emma Jennert und Celine Schäfer von der Schülervertretung des Gymnasiums Horkesgath brachten kürzlich mit SV-Lehrerin Natalie Knappmann eine Spende von 250 Euro zum Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld. Das Geld hatten die SV-Mitglieder und weitere Schüler/-innen während einer einwöchigen Kuchenaktion in der Vorweihnachtszeit gesammelt. Üblicherweise versuche die SV über solche Aktionen Geld für die Arbeit der Schülervertretung in der Schule zu sammeln, „jetzt hatten wir uns entschlossen, einen Verein in Krefeld zu unterstützen. Ihre Idee fanden wir ganz toll“, meinten die beiden jungen Besucherinnen. Auch die anderen Schüler/-innen hätten den Spendenzweck gerne unterstützt. Die drei Besucherinnen wurden von Susanne Oestreich (Hausleiterin Villa Sonnenschein) und Sevda Aytekin begrüßt. Die Gastgeberinnen schilderten unter anderem zwei größere Projekte des Fördervereins im vergangenen Winter: die Anschaffung des Aquariums für den Wartebereich in der Kinderklinik und dasinteraktive digitale Spielsystem „Vertigo“, das es den krebskranken Kindern ermöglicht sich im geschützten Klinikbereich spielerisch zu bewegen. „So lassen sich technische Errungenschaften mit Einfallsreichtum auch für unsere Kinder nutzen“, meinte Susanne Oestreich. Die Gäste waren von den Informationen sehr angetan: „Die Erkrankung eines Kindes ist nicht schön. Da ist es gut, dass es Organisationen gibt, die die Familien unterstützen“, meinte Emma Jennert. Die SV-lerinnen versprachen weitere Unterstützung. BU:

Spendenaktion krebeskranke Kinder

Sevda Aytekin (li.) und Susanne Oestreich (re.; Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld) freuten sich über die Spende, die SV-Lehrerin Natalie Knappmann und die SV-Mitglieder Emma Jennert und Celine Schäfer in die Villa Sonnenschein brachten. (Foto: Nadia Joppen)

 

Geld-Welt: Schulbanker-Planspiel

 

"Wenn das Geld, das wir hier eingespielt haben, echt wäre...."

Gespielt haben Interessierte der Oberstufe unter Leitung von Frau Janda. Erstmals haben damit SchülerInnen des Gymnasiums Horkesgath am Schulbanker-Planspiel des Bundesverbandes deutscher Banken teilgenommen. Echtes Geld gab es nicht, aber teilweise die Höchstpunktzahl und viel Lob. "Ganz schön schwierig und anstrengend war das manchmal, aber es hat echt Spaß gemacht, und wir haben viel gelernt.", erzählen die neuen FinanzexpertInnen, die sich über den Zeitraum eines halben Jahres in die Welt des Geldes eingelebt und eingerechnet haben.

Schulbanker2020

Info:

Der Bundesverband deutscher Banken, 1951 in Köln gegründet, engagiert sich seit vielen Jahren für die Verbesserung der Wirtschafts- und Finanzbildung. Bei SCHULBANKER nimmt man im Chefsessel der Planspielbank Platz. Wie der Bankvorstand in der Realität trifft man die wichtigen Entscheidungen in allen Geschäftsbereichen. Als Bankvorstand tauchen die Teilnehmenden tief in das Rechnungswesen der Planspielbank ein. Was ist eine Bilanz? Wie ist die Gewinn- und Verlustrechnung aufgebaut? Ausgangssituation für das Spiel sind die Berichte zum Rechnungswesen. Sie zeigen, wie das eigene Unternehmen aufgestellt ist. Später geben die Zahlen und Charts der Berichte Auskunft darüber, wie erfolgreich die Spielentscheidungen waren. Die SchülerInnen können analysieren, welche Faktoren zum Geschäftsergebnis geführt haben und wie dieses verbessert werden kann. 

Es grünt so grün...

..., wenn der Schulhof blüht!

Frühblüher 1Frühblüher 3

 

 

Rätsel: Aus welchem Werk stammt der Titel dieses Beitrags? Für richtige Lösungen, die bis Montag, 16.03.2020, 12.00, bei der Schulleitung eingehen, gibt es eine Belohnung!

 

Info:

Die Natur-AG des Gymnasiums Horkesgath kümmert sich unter anderem um die Begrünung des Schulhofs.

Nathan (to) go - Theaterbesuch der Q1

Theaterbesuch „Nathan (to) go“ am Düsseldorfer Schauspielhaus 

Am Aschermittwoch ging es abends für zwei Deutschkurse der Q1 (Frau Jeske, Frau Kraus) zum Schauspielhaus in Düsseldorf. Dieses feiert gerade seinen 50-jährigen Geburtstag und das Gebäude erstrahlte nach seiner Renovierung im Inneren bereits im neuen Glanz.

Inszeniert wurde „Nathan der Weise“ von Lessing – ein Drama, das im Unterricht gelesen und besprochen wurde.

Es handelte sich um eine moderne Inszenierung, so dass Bühnenbild, Kostüme und Requisiten Elemente der Popkultur aufgriffen, wie Al-Hafi als Punk oder den Patriarchen als Mafiaboss im Hintergrund. Durch projizierte Reflexionen über Fremdenhass, Rassismus und Vorurteile wurde der Originaltext, der ansonsten unverändert gesprochen wurde, ergänzt.

Die Dauer der Aufführung verlangte eine hohe Konzentration vom Publikum, da das Stück ohne Pause lief. Trotzdem oder gerade deswegen wurde den Schauspieler*innen am Ende lange applaudiert und gedankt. Diese hatten dem toten Text Leben eingehaucht – die Dialoge, Spannungsentwicklung und Figuren lebendig und verständlich dargestellt. Auf der Rückfahrt wurde lange über die Schlussszene diskutiert, die – durch eine neue Interpretation der Textvorlage – die Zuschauer*innen zum Teil ernüchtert, manchmal ratlos, aber in jedem Fall gedanklich wach und emotional aufgeweckt in die Realität entließ.

 

Info:

Das Gymnasium Horkesgath kooperiert mit den umliegenden Theatern und Konzerthäusern, um den SchülerInnen über den Unterricht hinausgehende Auseinandersetzungen mit Literatur, Kunst und Musik zu ermöglichen, beispielsweise durch den Besuch von Theaterstücken zu im Unterricht behandelten Romanen oder Dramen. 

Da(s) ist er....

... der Tafelwasserspender!

Ab sofort ist der Automat der Firma Pure Water einsatzbereit. 

Wasserspender

Wasserkarten und Trinkflaschen können in der Schulbücherei bei Frau Kahl bestellt werden. Und nicht vergessen: Man sollte täglich zwei Liter Wasser trinken...

 

Info:

Das Gymnasium Horkesgath hat ein Konzept zur Umweltfreundlichkeit entwickelt, zu dem neben dem Wasserspender beispielsweise eine von der Schülerfirma "Horkesgreen" entwickelte Trinkflasche, Papierreduktion oder die Vermeidung und Trennung von Müll gehören.

 

Einladung für Grundschülerinnen und Grundschüler zur MINT-Werkstatt

Spannende und verblüffende Experimente in unserer MINT-Werkstatt

In den Wochen zwischen Karneval und den Osterferien tauchen DrittklässlerInnen Krefelder Grundschulen mit OberstufenschülerInnen zusammen in die Welt der Naturwissenschaften ein. Jeden Mittwoch von 15.30 bis 16.45 treffen sie sich, um so auf  höchst interessante Art und Weise zu forschen und die Neugier auf Chemie, Physik oder Technik zu wecken, ohne dass Fachbegriffe fallen. Mit einfachen Gegenständen experimentieren, Phänomene begreifen und die ständig ändernde Realität des Universums erfassen - das ist das Ziel unserer MINT-Werkstatt.

Mehr wird noch nicht verraten, aber wir werden berichten…

 

Info:

Das Gymnasium Horkesgath bietet als zertifizierte MINT EC-Schule u. a. Informatik als Unterrichtsfach ab Klasse 5 an, diverse MINT-Arbeitsgemeinschaften, Technik und Informatik als Wahlpflichtfächer bis zum Abitur, Teilnahme an Wettbewerben und Forschercamps.

SchülerInnen spenden für den Krefelder Zoo

Nach der furchtbaren Tragödie, die sich in der Silvesternacht 2019 im Krefelder Zoo ereignete, war es unserer Schule ein großes Anliegen, Spenden für das Errichten eines neuen Affenhauses zu sammeln.

Am 11. Februar übergaben drei ausgewählte Mitglieder der Schülervertretung (SV), Patrycja Siwinska (Klasse 5), Gabriel Mann (Klasse 6) und Julian Meuters (Klasse 9), gemeinsam mit den SV-Lehrerinnen Frau Knappmann und Frau Schiffer den Spendenscheck in Höhe von 530,- Euro im Forscherhaus des Krefelder Zoos. Das Geld wurde mit großer Dankbarkeit und Freude entgegengenommen.

Zoo Spende.1

SCHÜLER (-) NERVEN

Ein Beispiel für einen etwas anderen Umgang der SchülerInnen mit Nerven und mit den Nerven der SchülerInnen  -  Biologieunterricht Klasse 9 bei Frau Mengel:

Nervenzellen.1Nervenzellen.5

Klasse Flasche

Horkesgreen Neue Flaschen

DELF-PRÜFUNGEN – MÜNDLICHER PRÜFUNGSTEIL

Inzwischen haben die Prüfungen zum Erwerb des französischen Sprachdiploms DELF, die im Januar begonnen hatten, mit den mündlichen Prüfungen ihren vorläufigen Abschluss gefunden. (DELF – Diplôme d’Etudes en Langue Française)

Vorläufig...  Die für die französische Sprache Begeisterten kamen im Januar an einem Samstag für die schriftlichen Prüfungen in unsere Schule. Für die mündlichen Prüfungen traf man sich am vergangenen Freitagnachmittag im Gebäude des Maria-Sibylla-Merian-Gymnasiums, wo die mündlichen Prüfungen für die Region stattfanden.

Nun warten die Prüflinge und ihre Französischlehrer/innen gespannt auf die Ergebnisse.

 DELF 2020 Februar.1DELF 2020 Februar.2

Wir drücken bis dahin die Daumen!

Zu Gast bei den Nachbarn: Niederländisch-Austausch

Erneut nehmen SchülerInnen unserer Schule am Niederländisch-Austausch teil:

JS 9: Pia Bexkens, Sally Bolduin, Emilie Fiedler, Linus Gronenborn, Amelie Kretschmer, Daria Lenz, Laura Rakowicz, Verena Vincke

JS EF: Maya Frieling, Lakksan Raveendran und Selma Willinek

Bonhoeffer 2020.2

Info:

Seit 2008 bietet das Gymnasium jährlich ein Austausch-Programm mit dem Bonhoeffer-College im niederländischen Castricum an. Vielen Dank an Herrn Cox für die Organisation!

Das Fach Niederländisch wird am Gymnasium Horkesgath ab der Mittelstufe als Wahlpflichtfach wie auch in der Oberstufe als neu einsetzende Fremdsprache angeboten.

Plötzlich Prinzessin

"Hoher Besuch" am Gymnasium Horkesgath: 

Als Lucy I. geht sie in die Geschichte des Hülser Kinderkarnevals und in die Geschichte(n) des Gymnasiums Horkesgath ein: Lucy Sendler (7c).

Wir gratulieren zu ihrer Ernennung und wünschen ihr neben ihrem gelungenen Prinzessinnen-Ornat eine glückliche Hand für die königlichen Aufgaben!

Karnevalsprinzessin.3

Eliteförderung im MINT-Bereich

Einige unserer SchülerInnen aus der EF bzw. Q1 haben sich für einen der nur 20 bundesweiten Plätze in einem MINT-EC-Camp qualifiziert - herzlichen Glückwunsch!

Im Anschluss werden wir über Einzelheiten berichten.

 

Jenny Hüttner            Februar   Molekulare Medizin (Berlin)

Thiviya Varatharajah  März       Biomembranen (Göttingen)

Jan Bienmüller            April       HPI-Camp Informatik (Potsdam)

Luca Neuhaus            Juni        "Umwelt, Gesellschaft, Natur und Technik - Das Spiel der Systeme" (Landau)

 

Info: 

MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und hervorragendem mathematisch-naturwissenschaftlich-technischem Schulprofil. Ziel ist es, die Leuchtturm-Schulen bei ihrer Entwicklung zu MINT-Talentschmieden mit hochkarätigen Angeboten für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Schulleitungen zu fördern.

  • Aufgaben:
  • Aktivierung und Gewinnung von Schülerinnen und Schülern für MINT- Studiengänge und -Ausbildungen
  • Aufbau von Kooperationsnetzwerken zwischen Schulen, Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen
  • Weiterbildung der MINT-Fachlehrkräfte
  • Optimierung des Schulmanagements und Beförderung des Austauschs und des Wettbewerbs zwischen den Schulen
  • Stärkung des Selbstorganisationsprozesses der Schulen als mathematisch-naturwissenschaftliche Schwerpunktschulen
  • Digitalisierung an Schulen vorantreiben

Das Gymnasium Horkesgath ist zertifizierte MINT EC-"Leuchtturm"-Schule und als MINT-freundliche Schule nach 2013 und 2016 im Jahr 2019 mit dem dritten Stern ausgezeichnet worden. Besonders interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler werden beispielsweise durch die Vorbereitung auf MINT EC-Camps oder Wettbewerbe gezielt gefördert und damit auch auf mögliche spätere Berufe vorbereitet.

 

3 Gewinnt - ein Hauptgewinn für alle

Mit großem Erfolg und großer Begeisterung ist das Kooperationsprojekt "3Gewinnt" zwischen dem Gymnasium Horkesgath und der Astrid Lindgren-Grundschule zuende gegangen. In einer öffentlichen Präsentation zeigten die SchülerInnen unter anderem einen selbstgedrehten Film, ein aus Styroporkugeln gebasteltes Weltall oder einen Delfin.

Alle beteiligten Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Schulleitungen, Eltern und Gäste äußersten sich durchweg positiv: große Lernerfolge, ein deutlicher Zuwachs an Sozialkompetenz, Sensibilität im Miteinander, Lust auf Fortsetzung. Den GrundschülerInnen wurde in spielerischem Umfeld die große neue Schule mit ihren Anforderungen und Angeboten nahegebracht, die GymnasiastInnen konnten "lernen durch Lehren" und hatten sichtbare Freude an der Verantwortung.

3Gewinnt Präsentation.63Gewinnt Präsentation.53Gewinnt Präsentation.93Gewinnt Präsentation.83Gewinnt Präsentation.4

Stellvertretende Schulleitung

Herzlich willkommen! Am 1. Februar hat Herr Christian Duyf-van Berk (Deutsch, Erdkunde) seinen Dienst als Stellvertretender Schulleiter am Gymnasium Horkesgath angetreten.

Wir wünschen ihm viel Erfolg und Freude bei seinen neuen Aufgaben!

Duyf

Beste Biber: Informatik-Wettbewerb

Auch in diesem Durchgang waren unsere SchülerInnen unter Leitung von Herrn Dr. Pilz erfolgreich beim Informatik-Biber-Wettbewerb - sie belegten erste und zweite Plätze. 

Herzlichen Glückwunsch an (von links) Niklas Ciomber (6c), Isabella Grieco (6c), Ben Rahmlow (8b), Benjamin Gors (9c) und Timo Keller (8a)!

Informatikbiber 2020.3

 

Info:

Der Informatik-Biber ist ein jährlich im November stattfindender Informatik-Schülerwettbewerb für Kinder und Jugendliche der Klassenstufen 5 bis 13, der von der Geschäftsstelle des Bundeswettbewerbs Informatik in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Informatik und der Ernst-Denert-Stiftung veranstaltet wird. Inhalte des Wettbewerbs sind Denkaufgaben, die den Schülern in kreativer Weise Denkweisen und Konzepte aus der Informatik nahebringen. Die Beantwortung der Fragen erfolgt über die Website des Wettbewerbs online im Multiple-Choice-Verfahren. Seit dem Informatik-Biber 2008 werden die Aufgaben in drei Altersgruppen eingeteilt, und zwar in die Jahrgangsstufen von Klasse 5 bis 7, 8 bis 10 und 11 bis 13. Es wurden insgesamt 18 Aufgaben, jeweils 6 in den Schwierigkeitsgraden (leicht, mittel und schwer), gestellt. Die Aufgaben werden jährlich in einer sogenannten Biberwoche gelöst. Nach dem Wettbewerb erhalten die Teilnehmenden eine Urkunde, die Besten erhalten zusätzlich einen Sachpreis.

Noch Durst oder schon abhängig? – Suchtprävention in der Schule

Zum zweiten Mal fand die im Rahmen der Suchtprävention im Februar 2019 begonnene Zusammenarbeit zwischen dem Gymnasium Horkesgath und der Selbsthilfegruppe Krefeld der Anonymen Alkoholiker statt.

In der vergangenen Woche wurden Schülergruppen der Jahrgangsstufe Q1 an drei Terminen informiert. Unter Begleitung der Stufenleitungen nahmen die Schülerinnen und Schüler an den Vorträgen der Referenten teil, die ihre unterschiedlichen Lebenswege, den Beginn ihrer Alkoholkrankheit und den mit viel Kraft erkämpften Weg zurück aus der Sucht hin zu einer zufriedenen Abstinenz schilderten. Nach den sehr eindrucksvollen und emotional bewegenden Ausführungen gab es viele Fragen seitens der Schülerschaft über gefährliches Trinkverhalten sowie über die Probleme der Suchtkranken mit ihren Partnern und Familienangehörigen.

Die Referenten verwarfen den Alkoholgenuss nicht grundsätzlich, wiesen aber darauf hin, wie groß die Gefahr ist, dass aus einer Gewohnheit leicht eine Abhängigkeit entstehen kann, und welche massiven gesundheitlichen sowie geistigen Schäden durch exzessiven Alkoholgenuss auftreten können. Mit Nachdruck betonten sie, dass nicht diejenigen die Schwächlinge sind, die beispielsweise an einem „Rudelbesäufnis“ nicht teilnehmen wollen, sondern vielmehr diejenigen, die ihr Leben ohne Suchtmittel nicht positiv gestalten können.

Die Schüler hörten konzentriert zu und waren sehr interessiert. Am Ende applaudierten sie und einige nahmen die Gelegenheit wahr, den AA-Referenten ihre persönlichen Fragen zu stellen. Darüber hinaus wurde den Schülerinnen und Schülern in Aussicht gestellt, dass bei Problemen der Schüler in ihrem familiären Umfeld auch vertrauliche Gespräche mit den AA-Mitgliedern geführt werden können. Schließlich wurde darauf hingewiesen, dass das Programm der AA sowie weitere Informationen auch online unter www.anonyme-alkoholiker.de zu finden sind.

Das Gymnasium Horkesgath freut sich über die weitere Zusammenarbeit mit den Anonymen Alkoholikern.

Sie ist da: Die neue Horkesgreen-Flasche

Es handelt sich um eine doppelwandige Edelstahlflasche mit Horkesgreen-Gravur. Zusätzlich besteht die Möglichkeit,  den eigenen Namen eingravieren zu lassen. Der Preis wird (ohne Namensgravur) unter 20€ pro Flasche liegen. Die Flaschen sind geeignet für kohlesäurehaltige, kalte und warme Getränke geeignet und können in Kürze an unseren Trinkwasserspendern getestet werden. 

neue Flaschen 2020

Info:

Im Rahmen eines Projektkurses unter Leitung von Herrn Breit wurde die SchülerInnenfirma HORKESGREEN gegründet, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit befasst und unter anderem nun diese zweite Trinkflasche entwickelt hat. 

Bestellungen der Flaschen und der Geldkarten für die Wasserspender können bei Frau Kahl in der Bücherei abgegeben werden. 

Galaktisch gut: Die klügsten und schnellsten Roboter....

... wurden gebaut und programmiert. Die beiden Teams des 7. Jahrgangs unserer Schule haben beim Lokalwettbewerb des zdi in Duisburg am 28. Januar mit ihren Lego-Mindstorms den 2. und 3. Platz belegt.

Team 1: Moritz Stölcker, Gero Streit und Henrik Mika 

Team 2: Alex Lisiza, Arian Demiraj und Luc Oelmüllers

>

Roboterwettbewerb 2020.4Roboterwettbewerb 2020.5Seit November bauten und programmierten die SchülerInnen die Lego-Mindstorms Roboter so, dass sie am Wettbewerbstag möglichst viele der vorgegebenen Aufgaben zum Thema „Galaktisch gut“ bewältigen konnten, um in insgesamt drei Durchläufen die meisten Punkte zu erlangen. Dazu hatten sie 2,5 Minuten pro Durchgang Zeit und mussten sich gezielt überlegen, welche Aufgaben sie in welcher Reihenfolge angehen. Während es bei der Vorbereitung darauf ankam, geschickt zu programmieren, kam es beim Wettbewerb darauf an, den Roboter sehr präzise auf seine Startposition auszurichten, damit dieser die Dinge, die eingesammelt oder zu einem bestimmten Ort gebracht werden mussten, auch exakt treffen konnte. Dafür nutzten die Schüler jede freie Minute am Wettbewerbstag, um sich die genauen Startpositionen zu merken, Absprachen im Team zu treffen und so die Zeit effektiv zu nutzen. 

Das zahlte sich aus und unsere Team wurden mit dem zweiten und dritten Platz belohnt. Damit ist eins unserer Teams für den Regionalwettbewerb in Neuss qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem erneuten MINT-Erfolg!

 

 

Roboterwettbewerb 2020.2

 

Hier finden Sie Zeitungsartikel zum Wettbewerb:

https://rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/duisburg-der-zdi-roboterwett

https://www.gfw-duisburg.de/aktuelles/presse/detail/robot-game-galakti

 

Folgendes postete die GFW Duisburg auf Facebook:

Spannender lokaler Vorentscheid zum zdi-Roboterwettbewerb: Gewinner waren "galaktisch gut" unterwegs

Gemeinsam mit dem zdi-Netzwerk DU.MINT Duisburg-Niederrhein organisiert die Duisburger Wirtschaftsförderung Vorentscheide zum zdi-Roboterwettbewerb. Und heute war es wieder soweit. Sieben Teams aus vier Schulen gingen mit ihren selbstgebauten und -programmierten Robotern an den Start, um knifflige Aufgaben rund um das Thema "Raumfahrt- und Satellitentechnik" zu lösen. Die meisten Pluspunkte fuhr dabei das Team der "MMG-Robots 6" des städtischen Reinhard-und-Max-Mannesmann-Gymnasiums Duisburg ein, gefolgt von den Teams "Horki 2" und "Horki 1" des Gymnasiums Horkesgath Krefeld. Für die beiden Erstplatzierten geht´s jetzt zum Regionalentscheid nach Neuss. Wer dort die Nase vorn hat, der darf beim großen NRW-Finale am 25. April 2020 in Mülheim an der Ruhr antreten. Wir drücken die Daumen und wünschen weiterhin viel Erfolg! Danke auch den Gastgebern der Volkshochschule Duisburg.

 

3Gewinnt – ein neues Kooperationsprojekt zwischen dem Gymnasium Horkesgath und der Astrid Lindgren-Grundschule

Jahrgang drei. Drei Tage. Mehr als drei Ideen. Ein Gewinn für´s Leben.

In diesem von beiden Schulen neu initiierten Projekt, das den Auftakt zu einer Kooperation bildet, arbeiten SchülerInnen des neunten Jahrgangs des Gymnasiums mit GrundschülerInnen des dritten Jahrgangs an gemeinsam gewählten Themen: Hund, Weltraum, Auto, Gentechnologie etc. – Themen, die auch, aber nicht nur den besonderen schulprogrammatischen Angeboten des Gymnasiums mit seinen Schwerpunkten in den Bereichen MINT, Musik und Sport entspringen. In der ersten Projektphase wurden vor einigen Monaten interessante Forschungsthemen konkretisiert. Anschließend haben die GymnasiastInnen themenspezifische Arbeitsmaterialien gesammelt und aufbereitet; Präsentationsideen wurden entwickelt. Nun folgt Anfang Februar die praktische Umsetzung. Nach drei gemeinsamen Tagen präsentieren die jeweils rund 40 ausgewählten Mädchen und Jungen ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit im Pädagogischen Zentrum des Gymnasiums Horkesgath. Für alle Beteiligten ergibt sich bei einer solchen Zusammenarbeit nicht nur viel Freude am Lernen und am Miteinander, sondern auch ein Zuwachs an sozialen und organisatorischen Kompetenzen, an partizipativen Fähigkeiten, an Identifikation. Die jüngeren Kinder lernen zudem die weiterführende Schule mit ihren Möglichkeiten und Herausforderungen und ihrer neuen Schulgemeinde kennen. Ein Projekt also, von dem alle SchülerInnen sicherlich auf vielen Ebenen profitieren und von dem sie lange Gewinn haben werden.

Die öffentliche Ausstellung findet am Freitag, 07.02., von 13.45 bis 15.15 statt  - herzliche Einladung!

Technik schon für die Jüngsten - ein außergewöhnliches Angebot

3D für alle!

Im Rahmen der MINT-AG hatten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 im vergangenen Halbjahr erstmalig die Möglichkeit, mit 3D-Druckern zu arbeiten. Schauen wir mal, was Rona Haziraj und Albulena Salihu aus der 6b berichten:

Unsere Technik AG

Wir fanden unsere MINT/TECHNIK-AG cool. Sie war interessant und wir hatten viel Spaß. Uns gefiel besonders, dass auch wir mit 3D-Druckern arbeiten durften. Nebenbei lernten wir vieles über Technik und Computer. Es war nie langweilig, da wir immer etwas tun konnten. Unser Lehrer hatte auch immer gute Laune, genauso wie wir. Zuerst hatten wir die Aufgabe einen Schlüsselanhänger zu designen. Anschließend durften wir diese drucken. Es war gar nicht schwer. Als wir damit fertig waren, konnten wir uns eigene Gegenstände ausdenken. Schade, dass die AG schon vorbei ist.

Technik Ag 2020.2

Technik Ag 2020.3Technik Ag 2020.1

Info:

Mit dem Fach Technik macht das Gymnasium Horkesgath als zertifizierte MINT EC-Schule ein außergewöhnliches MINT-Angebot. Ab Jahrgangsstufe 5 kann eine Technik-AG gewählt werden. In der Mittelstufe wird Technik als Differenzierungsfach angeboten. In der Oberstufe werden werden in jedem Jahrgang Grundkurse eingerichtet. So können sich die SchülerInnen schon früh und kontinuierlich mit den vielfältigen Inhalten dieses Faches beschäftigen, sich mit beruflichen Perspektiven auseinandersetzen, ihr MINT-Portfolio erweitern und möglicherweise das begehrte MINT EC-Zertifikat erhalten, das ihnen die Zulassung zu Studiengängen und Ausbildungsplätzen erleichtert.

 

 

DELF: Auftakt für Französisch-Zertifikate

AUFTAKT DER PRÜFUNGEN FÜR DIE SPRACHZERTIFIKATE FRANZÖSISCH (DELF)

In vier Sprachen (Französisch / DELF, Englisch / Cambridge Certificate, Niederländisch / CNaVT sowie in Chinesisch) erwerben Schüler/innen unserer Schule in jedem Schuljahr renommierte Sprachzertifikate.

Das Chinesisch-Zertifikat wurde nach erfolgreicher Prüfung  schon im Dezember überreicht, die Sprachprüfungen Französisch haben begonnen:

DELF-PRÜFUNGEN – SCHRIFTLICHER PRÜFUNGSTEIL

Am vergangenen Samstag trafen sich 35 (!) Schüler/innen und die Kolleginnen Tina Normann, Claudia Rosendahl-Ackermann sowie unsere Referendarin im Fach Französisch, Valerie Grieb, in der Schule, statt das ‘normale‘ Wochenendprogramm in Gang zu setzen:

Zu lösen waren schriftliche Aufgaben zum Erwerb des DELF-Diploms (DELF – Diplôme d’Etudes en Langue Française). Die Prüfungen fanden auf verschiedenen Stufen des europäischen Referenzrahmens für Sprachen statt, nämlich den Stufen A1, A2, B1 und B2.

Die genannten Kolleginnen haben zusammen mit Vera Bettin und Anja Runge sowie unserer Fremdsprachenassistentin Florence Côté die Schüler/innen in den vergangenen Monaten vorbereitet. Der mündliche Teil der Prüfung folgt am Freitag, den 14. Februar.

Wir wünschen viel Erfolg bei den absolvierten und den noch anstehenden Prüfungen!

 

DELF 2020.2

DELF 2020.1DELF 2020.3

Meghan und Harry gehen - London-Trip

Meghan und Harry gehen – Horkesgath-Schüler/innen kommen

Die Leistungskurse Englisch der Q1 trafen sich am Freitag, 17.01.2020 spät abends um 23 Uhr zu einem besonderen Termin an der Schule, denn sie starteten in einen Wochenendtrip nach London. Begleitet von den beiden LK-Lehrer/innen Frau Rasel und Herrn Breit machten sich insgesamt 40 Schüler/innen auf, die Hauptstadt des Vereinigten Königreiches zu erkunden. Zunächst ging es mit dem Bus nach Calais und dann mit der Fähre nach Dover. Um 7 Uhr Ortszeit erreichten die zwar ziemlich müden, aber ansonsten bestens gelaunten und mit Vorfreude erfüllten Reisenden dann das Rest-Up Hostel in London. Nach einer kurzen Lagebesprechung begaben sich die Schüler/innen dann in Kleingruppen auf Erkundungstour. Auf der Liste der „must-see-attractions“ der meisten Teilnehmer/innen standen natürlich der Big Ben, die Tower Bridge, der Buckingham Palace und viele weitere Sehenswürdigkeiten. Bei herrlichem Winterwetter trotzten alle Gruppenmitglieder der Müdigkeit und legten bis zum Abend z.T. mehr als 20 km zu Fuß zurück.

Am Sonntag schauten sich einige Schüler/innen die berühmte „Changing of the Guard“-Zeremonie an, andere fuhren nach Notting Hill, Covent Garden oder Camden Town und wieder andere flanierten über einen der zahlreichen Straßenmärkte in den verschiedenen Stadtteilen. Um 15 Uhr trafen sich dann alle am Globe Theatre. Der Nachbau des berühmten von William Shakespeare erbauten Freilufttheaters, der direkt an der Themse gelegen ist, ist ein besonderes Theater und die Führung dort gewährte genauere Einblicke in die Bedeutung, Umsetzung und Herausforderungen der Theatertätigkeit früherer Generationen. Das hier live und vor Ort Erfahrene wird in der Unterrichtreihe zum Leben und Werk Shakespeares sicherlich wieder aufgegriffen und dann dazu führen, das Thema besser nachvollziehbar und zu machen.

Nach der Führung hatten alle Beteiligten nochmals die Möglichkeit, einige Zeit in der Stadt zu verbringen und gegen 19 Uhr Ortszeit stand dann die Rückreise nach Krefeld an. Zurück am Horkesgath nahmen die bereits wartenden Eltern ihre Kinder um 5 Uhr in der Früh in Empfang und somit endete ein durchaus anstrengender, aber insgesamt sehr gelungener, interessanter und für alle Beteiligten unvergesslicher Wochenendtrip auf „die Insel“.

London 2020.4 neu

London 2020.5 neu London 2020.6 neu

London 2020.3 neu